Neues Buch: Am Krähberg donnern wieder die Motoren

Motorsport im tiefen Odenwald. Was soll da schon gewesen sein? Naja, vom Krähberg hat man schon mal gehört, aber nennenswerten Motorsport kann es dort ja wohl kaum gegeben haben. Doch der Krähberg im Hessischen Odenwald hat eine Motorsportgeschichte die in ganz Deutschland ihresgleichen sucht. Nur ganz wenige Orte können da mithalten. Es begann bereits 1911 mit ersten Veranstaltungen, die überwiegend vom HAC Darmstadt ausgingen. Die erste Serie der Krähbergrennen folgte von 1921 bis 1927, wobei die bekanntesten Fahrer dieser Zeit an den Start kamen.

Von 1964 bis 1993 wurde dann 30 Jahre lang die zweite Serie der Bergrennen am Krähberg, veranstaltet vom MSTC Erbach, ausgetragen. Auch hier mit allen Stars der Bergrennszene. Außerdem wurde die Strecke am Krähberg immer wieder für große Rallyes als Bergwertung ausgewählt. Zum Beispiel für die spektakulärste Rallye auf deutschem Boden, die Olympia-Rallye 1972. Auch die Deutschland Rallye 1982 und 1983 war am Krähberg zu Gast, um nur die bekanntesten Rallyefahrten zu nennen.

Die Motorsportgeschichte des Krähberges ist auch ein Spiegel der deutschen Automobilgeschichte. Diese Dokumentation beschreibt wie es dazu kam und wer die Verantwortlichen waren. Sie enthält Fahrerbiografien und selbstverständlich die Berichte und Ergebnislisten zu allen Veranstaltungen. Die großformatigen Schwarzweiß- und Farbfotografien werden nicht nur Motorsportfans und Oldtimerfreunde begeistern.

Nach dem ersten Buch „Als Carracciola an den Krähberg kam“, welches die Jahre 1921-1927 ausführlich beleuchtete, zeigt das neue Buch nun die ganze Geschichte auf. Insbesondere die Bergrennen 1964-1993 mit tollen, oft farbigen Fotos stehen nun im Mittelpunkt. Die kompletten Ergebnistabellen sind ebenso beeindruckend. Walter Pedrazza fuhr hier 1986 den absoluten Streckenrekord. Ein Muss für den Bergrennsportfan und nicht nur für diesen!
Das Buch im Format 21×26 cm hat 352 Seiten mit 440 Fotos. Preis 29,- Euro + 2,50 Versand per Rechnung. Zu beziehen über den Autor michael.schmitt3@gmx.net

Mike Jordan

Mike Jordan

mikejordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.