Frohburg Road Races continue to attract top class riders

[Diesen Artikel auf Deutsch lesen]
The annual IRRC-Finale in Germany attracts fans from the Czech Republic, Austria, Belgium, the Netherlands and other countries as well as international riders. Northern Irelands Michael Dunlop and Lee Johnston celebrated victories in the final Superbike races at Frohburg in 2014 and 2015 respectively, putting their names on the list of winners at the triangle circuit near Leipzig. They were not the first popular international riders to do so. Weiterlesen

Frohburger Dreieckrennen wieder mit erstklassiger Besetzung

[Read this article in English]
Das alljährliche IRRC-Finale in Deutschland lockt Fans aus der Tschechischen Republik, Österreich, Belgien, den Niederlanden und vielen anderen Ländern sowie ein internationales Fahrerfeld an. Die Nordiren Michael Dunlop und Lee Johnston siegten 2014 und 2015 jeweils im abschließenden Superbike-Rennen und setzten damit ihre Namen auf die Siegerliste des Dreieckskurses in der Nähe von Leipzig. Sie waren nicht die ersten international bekannten Fahrer, denen dies gelang. Weiterlesen

Ein Festival für Motorradfans – Der Ulster Grand Prix

Der Ulster-GP nahe Belfast in Nordirland wird seit 1953 auf dem legendären 11,659 Kilometer langen Dundrod Circuit ausgetragen und zählt neben der Tourist Trophy auf der Isle of Man zu den Festivals des Motocycle Road Racing. Das Besondere an dieser Veranstaltung ist, dass schon am Donnerstag die Veranstaltung „Dundrod 150“ auf demselben Kurs gefahren wird und Samstags ist dann der Tag der Ulster-GP Rennen.
Die Strecke präsentierte sich zum diesjährigen UGP in trockenem und gutem Zustand, so dass den geplanten Rennen nichts im Wege stand. Weiterlesen

In der Hitze von Oschersleben

FIM Endurance World Championship

Die FIM-Endurance-WM fand als 8-Stunden-Event erstmalig wieder von 14:00 Uhr bis ins Dunkel von 22:00 Uhr statt und erstmals als Saisonfinale von insgesamt vier Veranstaltungen, da beim Bol d´Or im September bereits die Saison 2016/17 beginnt. Dazu die theoretische Chance von elf Teams, Weltmeister zu werden. Das versprach Sport und Spannung von Feinsten. Die Bedingungen beim Start waren nicht ganz ideal: Lufttemperaturen von 36 Grad Celsius, von den Asphalttemperaturen ganz zu schweigen. Weiterlesen

German Speedweek: GMT94 gewinnt Hitzeschlacht, WM-Titel für SERT

Seite 5 von 82« Erste...34567...102030...Letzte »