Stenger gewinnt ersten Lauf zur Deutschen Bergmeisterschaft

Herbert Stenger zeigte in Schleiz, dass er auch den Meistertitel 2006 holen will

Verbesserte seinen eigenen Rekord – Herbert Stolz im dp Porsche 935

Mit dem 9. ADAC-Bergrennen „Schleizer Dreieck“ begann die Rennsportsaison auf dem Thüringer Traditionskurs. Dabei überzeugte der Meister des Jahres 2005, Herbert Stenger, mit fünf Bestzeiten bei sechs Durchgängen am letzten Sonntag. Der Bayer in seiner BMW-Eigenbau-Konstruktion nahm dem Vorjahressieger Marcel Steiner (SUI) insgesamt drei Sekunden ab. Den Streckenrekord Steiners aus dem Juli letzten Jahres von 48,82 Sekunden verpasste er jedoch um zwölf Hundertstel Sekunden. Auf Platz drei kam Patrik Zajelsnik, gefolgt von Bernd Simon. Den fünften Platz belegte der ehemalige STW- und DTC-Pilot Rüdiger Julius-Bernhard. Uwe Lang konnte sich nach einem Dreher in der Schikane im zweiten Lauf nicht mehr in den Kampf um die Spitzenpositionen einmischen. Weiterlesen

BERU Top 10 beginnt Saison in Oschersleben

Mit einem abwechslungsreichen Programm ging die Top 10-Serie in ihre Saison 2006. Neben den bewährten Markenpokalen sind auch die seriennahen Produktionswagen, die dieses Jahr als ADAC Procar starten, wieder mit von der Partie. Der Recaro Formel-3-Cup scheint sich nach seiner Gründung im Jahr 2003 etabliert zu haben. Über 30 Nennungen lagen zum Saisonbeginn vor, darunter auch viele Fahrer die in diesem Jahr in die Formel 3 aufgestiegen sind. Die Formel Renault gehört ebenfalls weiter zu den Programmhöhepunkten der Rennwochenenden. Auch der Renault Clio-Cup wird im Laufe der Saison noch dazu stoßen. Der Neue Clio, der ab diesem Jahr eingesetzt wird, wurde in Oschersleben bereits vorgestellt. Weiterlesen

Seltene Sachsenring-Farbaufnahmen von 1955/56 entdeckt

Die MZ-Werksfahrer Fügner und Degner auf der „Warmlaufstrecke“

Seltene Farbnegative der Sachsenringrennen 1955 und 1956 wurden kürzlich in Zwickau entdeckt. Die Fotos hatte ein Fotograf mit einem für damalige Verhältnisse gutem Fotoapparat „geschossen“, weshalb die über 100 Negative auch in sehr guter Qualität sind. Der Erwerb der Negative ist jedoch immer nur ein Anfang. Zunächst muss das Jahr der Aufnahmen ermittelt werden, dann folgt die Identifikation der Fahrer und Personen auf dem Bild, soweit es möglich ist. Danach werden die Bilder digitalisiert und bearbeitet. Erst dann können Sie zur weiteren Verwendung angeboten werden. Weiterlesen

Thüringen mit „Apollo“ auf Sportwagenkurs

Nähe zum Sachsenring einer der Faktoren für die Standortwahl

Wie von einem anderen Stern – der Sportwagen aus Thüringen sticht mit seinem Design aus der Masse

Die Gumpert Sportwagenmanufaktur GmbH wurde am 01.Januar 2005 gegründet. Namensgeber, Geschäftsführer und Hauptgesellschafter der Sportwagenmanufaktur ist Roland Gumpert, lang-jähriger Manager im  Hause Audi und dort unter anderem als Leiter der Audi Sport Abteilung verantwortlich für 25 Siege bei Weltmeisterschaftsläufen und den Gewinn von 4 Rallye-Weltmeisterschaftstiteln der Quattros. Mit der Rennfahrerlegende Freddy Kottulinsky am Steuer gelang es Gumpert 1980 auf einem Iltis-Jeep die Rallye Paris-Dakar zu gewinnen. Weiterlesen

80 Jahre Motorsport in der Sächsischen Schweiz

Einst sollte hier Deutschlands größte Rennstrecke entstehen

Nach rechts geht es in die Startkurve

Am 30.Mai 1926 fand in Hohnstein, östlich von Dresden gelegen, das erste Bergrennen statt. Der Mercedes-Pilot Merz aus Esslingen siegte mit 3:24,1 min. Ein Jahr darauf war es Huldreich Heußer, der den Berg am Hockstein mit 3:04 min am schnellsten bezwang.
Nach zweijähriger Pause wurde 1930 wieder am Berg gekämpft. Die schnellste Zeit fuhr Rudolf Caracciola auf Mercedes mit 2:12,2 min für 2,6 km gegen eine Armada von Bugatti-Fahrern. 1931 war durch die so genannte Notverordnung  mit Sperrung aller Bankguthaben wieder kein Rennen möglich. Weiterlesen

Seite 82 von 89« Erste...102030...8081828384...Letzte »