Gestohlene Geschwindigkeit

Bewertet mit 5.00 von 5 basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)

24,90 

Kategorien: , Schlüsselwort:

Beschreibung

  • Der größte Spionageskandal der Motorsportgeschichte
  • 1961 flüchtet Ernst Degner aus der DDR und verkauft das Geheimnis des modernen Renn-Zweitakters, entwickelt von Walter Kaaden, an den aufstrebenden japanischen Motorradhersteller Suzuki
  • von Mat Oxley (deutsche Fassung von Andy Jordan)
  • 206 Seiten
  • Bildteil mit Farb- und Schwarz-weiß-Fotos
  • Festeinband 17 x 24 cm
  • 2. Auflage
  • NOTschriften-Verlag 2017

2 Bewertungen für Gestohlene Geschwindigkeit

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Denny Kloß (Verifizierter Besitzer)

    Ein sehr schönes Buch mit sehr vielen Interessanten Hintergrundinformationen.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Karl Berg

    Verständlich, dass das Buch erst 8 Jahre nach seinem Erscheinen in Großbritannien in Deutschland erscheint. Der Juri Gagarin-Flug war eben nicht der Einzelfall von überlegenen Techniken des Sozialismus bei bedeutend geringeren finanziellen Aufwendungen. Der Zweikampf Zwei- gegen Viertaktmotoren im Motorradrennsport der 60iger Jahre wird in dem Buch ausführlich beschrieben. Der Verrat oder schlicht know-how-Raub von Ernst Degner (geb. Wotzlawek) wird recht unparteiisch für die Sachlage beschrieben. Es sollte nicht unerwähnt bleiben, das die Zweitaktdiesel im Schiffsverkehr auf den Weltmeeren mit für Viertaktdiesel unerreichbaren 52 % Wirkungsgrad eine dominierende Rolle innehaben. Dort sind Zylinderleistungen um 10000 PS üblich.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.