Mit Vollgas durch Oberlosa – Erinnerungen an den Plauener Friedensring

Am 12. Juni 1955 warteten 40.000 Menschen im kleinen Oberlosa gespannt auf den Start des 1. Motorrad- und Wagenrennen auf dem Plauener Friedensring. Unter ihnen auch Lothar Jordan, der das Renngeschehen für sein noch junges Motorrennsport-Archiv mit dem Fotoapparat festhielt. Die Strecke im Vogtland sollte nur ein weiteres Mal im darauffolgenden Jahr befahren werden, doch vergessen ist der Friedensring auch 60 Jahre später nicht. Anlässlich des runden Jubiläums findet am

6. Juni 2015, 10 Uhr im Sportheim Oberlosa

das alljährliche Treffen ehemaliger Rennfahrer und Freunde an historischer Stätte statt. Der Oberlosaer Sportplatz diente während der Rennen als Fahrerlager. Es werden historische Rennmaschinen gezeigt und Fotos von den Rennen auf dem Plauener Friedensring präsentiert.

Nähere Informationen gibt es bei Hans Peter Gierschner (hpgierschner@web.de, Tel. 037431 4904 oder 0171 6840 777).

Hans Weinert aus Suhl bewegt seine AWO gekonnt über den Pflasterbelag.

Hans Weinert aus Suhl bewegt seine AWO gekonnt über den Pflasterbelag.

Die IFA-Mannschaft 1956: #151 Willi Richter, #147 Siegfried Halm, #154 Werner Weidauer

Die IFA-Mannschaft 1956: #151 Willi Richter, #147 Siegfried Halm, #154 Werner Weidauer

Rudolf Gläßer aus Plauen

Rudolf Gläßer aus Plauen

Rennveranstaltungen 2015 im Überblick

Wir haben unseren Veranstaltungskalender aktualisiert. Alle Terminangaben sind ohne Gewähr.

Außerdem werden für das Oldtimertreffen in Neumarkt in der Oberpfalz noch Teilnehmer mit Fahrzeugen aus dem Osten gesucht. Im 25. Jahr der Deutschen Einheit sollen diese bei dem Treffen am 07.06.2015 im Mittelpunkt stehen. Auch Inhaber von Rennfahrzeugen haben die Möglichkeit diese im Rahmen der DEKRA-Rennfahrzeugschau auf dem Residenzplatz zu präsentieren. Einschreibungen sind ab 01.02.2015 möglich. Interessierte Personen oder Clubs können sich direkt an Herrn Günter Schäfer wenden:
presse@oldtimertreffen-neumarkt.de

Weitere Informationen: www.oldtimertreffen-neumarkt.de

Stromhardt Kraft zu Gast in Hohenstein-Ernstthal

Der ehemalige Motorrad- und Automobilrennfahrer Stromhardt Kraft stellte seine Autobiographie „Ich wollte Weltmeister werden“ im Rahmen des Batzendorfer Stammtisches im Käst´l vor. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Krafts Anekdoten und Geschichten aus der Rennfahrerzeit stießen auf reges Interesse bei den zahlreichen Gästen.

Werner Reiß, Wolfgang Wirth, Stromhardt Kraft und Bernd Bammler (v.l.) tauschten u.a. Erinnerungen an die Rennen auf dem alten Sachsenring aus.

Werner Reiß, Wolfgang Wirth, Stromhardt Kraft und Bernd Bammler (v.l.) tauschten u.a. Erinnerungen an die Rennen auf dem alten Sachsenring aus.

Stammtisch-Organisator Bernd Bammler (rechts) im Gespräch mit Stromhardt Kraft

Stammtisch-Organisator Bernd Bammler (rechts) im Gespräch mit Stromhardt Kraft

Treffen in ehemaliger Seitenwagen-Schmiede

Am Samstag fand am ehemaligen Standort des Fahrzeugbau Stoye in Leipzig-Gohlis das 3. Seitenwagen Treffen statt.

Rennlegenden treffen sich auf Schloss Schleinitz

Fast 40 Jahre nach den Weltmeisterschaftsläufen auf dem alten Sachsenring trafen sich die ehemaligen Teilnehmer aus der DDR wieder.

Für ein Treffen der besonderen Art hatte Organisator und Ex-Rennfahrer Stromhardt Kraft auf Schloss Schleinitz geladen. Eingeladen waren die ehemaligen Motorradrennfahrer aus der DDR, die zwischen 1961 und 1972 an den Weltmeisterschaftsläufen auf dem Sachsenring teilnahmen. Mehrere Monate und unzählige Arbeitsstunden hatte Stromhardt Kraft für das „Aufspüren“ der Adressen und das Herstellen der Kontakte gebraucht. Aber es sollte sich lohnen, denn viele folgten Krafts Ruf und kamen. Unter ihnen so bekannte Namen wie Heinz Rosner, Bernd Tüngethal, Helmut Weber und Friedhelm Kohlar. Weiterlesen

Seite 1 von 3123