Motorsportausstellung anlässlich 50 Jahre Motorsportclub Aue

Ehrenmitglied im 1. Auer MSC – Heinz Rosner

Der 1. Auer MSC feiert Geburtstag. Am 8. November 1957 wurde dieser als erster Motorsportclub im ebenfalls frisch gegründeten ADMV – Allgemeiner Deutscher Motorsport Verband der DDR – aus der Taufe gehoben. Fast auf den Tag genau 50 Jahre später findet aus diesem Anlass in der Erzgebirgshalle Lößnitz, unweit von Aue, am 10. und 11. November 2007 eine große Motorsportausstellung statt.
Gezeigt werden nahezu alle Facetten des Rennsports. Angefangen bei betagten Motorrädern und Seitenwagen, über Renn- und Tourenwagen, Rallye-Autos, Motorboote, K-Wagen bis hin zu Motocross- und Enduro-Maschinen vergangener Tage reicht das Spektrum.
Die Ausstellung ist am Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,- Euro, Kinder haben freien Zutritt.
Als Highlight gibt es am Sonntag 11.00 Uhr eine öffentliche Pressekonferenz mit namhaften ehemaligen Rennfahrern, wobei die Ehrenclubmitglieder des 1. Auer MSC Heinz Rosner, Ralf Waldmann und Max Neukirchner die Gästeliste anführen.

Foto: motorrennsportarchiv.de

Frohburger Dreieckrennen mit internationaler Besetzung

Am 29. und 30. September gehört die Straße wieder den Rennmaschinen

Wenn am Wochenende des 29. und 30. September die 45. Auflage des Frohburger Dreieckrennens stattfindet, werden auch wieder etliche namhafte Roadracer aus Großbritannien und Irland neben vielen Anderen an den Start gehen. Sehr glücklich ist der veranstaltende MSC Frohburger Dreieck darüber, Robert Dunlop mit seinen Söhnen William und Michael, sowie Neffen Sam an den Starts der verschiedenen Rennen stehen zu sehen.
Robert wird auf seiner Aprilia nur im Rennen bis 125 Kubikzentimeter antreten, während William in Frohburg eine Honda 250 und eine GSX-R Suzuki 1000 an den Start bringt. Michael Dunlop wird ebenfalls auf Honda 250 und Honda 125 auf schnelle Rundenzeiten gehen. Für Sam Dunlop wird das Frohburger Rennen der erste Auftritt außerhalb seiner Heimat sein und dies auf einer Honda 125. Weiterlesen

80 Jahre Sachsenring – Ein Fest für alle Sinne

In der Boxengasse kamen die Fans nicht nur einiges zu sehen, es war auch ein Genuss für die Ohren - Hier lässt Mechanikerlegende Nobby Clark die MV Agusta an

In der Boxengasse kamen die Fans nicht nur einiges zu sehen, es war auch ein Genuss für die Ohren – Hier lässt Mechanikerlegende Nobby Clark die MV Agusta an

Nur eine Woche vor dem Motorrad Grand Prix beging der Sachsenring sein 80jähriges Jubiläum mit einer Festveranstaltung, die die Geschichte des traditionsreichen Kurses noch einmal lebendig werden lassen sollte. Zahlreiche Fahrer, die die Geschichte des Ringes schrieben, begeisterten die 20.000 Fans an der Grand-Prix-Strecke. Schon am Donnerstagabend kamen Jim Redman, John Hempleman und Horst Fügner in das Textil- und Rennsportmuseum nach Hohenstein-Ernstthal, um mit vielen weiteren Gästen und Fans die völlig überarbeitete Ausstellung “Legenden vom Ring“ zu eröffnen. Am Jubiläumswochenende waren es vor allem Giacomo Agostini auf der MV Agusta und David Hailwood auf der Honda seines Vaters Mike, welche die Zuschauer und Autogrammsammler in Aufregung versetzten. Weiterlesen

80 Jahre Sachsenring: Sendetermine im mdr-Fernsehen

Die typische Atmosphäre des Sachsenrings wird auch durch bisher noch nie gezeigte private Filmaufnahmen vermittelt

Am Samstag, den 26.05.2007, jährt sich die erste Austragung des „Badberg-Viereck-Rennens“ zum achtzigsten Mal. Das mdr-Fernsehen startet zu diesem Jubiläum eine Sendereihe, die bis zur offiziellen 80-Jahr-Feier im Juli an die Tradition des Sachsenrings erinnern wird. Dabei werden historische Fernsehberichte, private Filmaufnahmen und Zeitzeugenberichte aus den vergangenen achtzig Jahren des Sachsenringes gezeigt.

Samstag 26.05.2007 um 19.00 Uhr im mdr-Sachsenspiegel zum 80jährigen Jubiläum
Montags 04.,11.,18. und 25.06.2007 jeweils um 19.00 Uhr im mdr-Sachsenspiegel zur Sachsenring-Geschichte
Montag 02.07.2007 um 19.00 Uhr im mdr-Sachsenspiegel Vorschau auf die Haupt-Sendungen
Mittwoch 04.07.2007 um 21.15 Uhr (30 min) im mdr
Sonntag 08.07.2007 um 22.00 Uhr (120 min) im mdr
Änderungen vorbehalten

Sieg für Häkkinen in der Lausitz – di Resta neuer Tabellenführer

Sensationelle Vorstellung von Paul di Resta – Der Formel-3-Euroserie-Meister liegt mit seinem zwei Jahre alten Mercedes in der Gesamtwertung vorn

Der finnische Mercedes-Benz-Pilot Mika Häkkinen gewann das Chaos-Rennen auf dem EuroSpeedway Lausitz. Für den ehemaligen Formel-1-Weltmeister ist es der zweite Sieg in der Tourenwagenserie. „Ich fühle mich großartig. Die Performance meiner neuen C-Klasse war fantastisch”, sagte der 38-Jährige nach dem Gewinn des Rennens. Seinen zweiten DTM-Erfolg feierte der „fliegende Finne” fast genau zwei Jahre nach seinem Sieg in Spa-Francorchamps. Auf Platz zwei folgte in einer 05er AMG Mercedes C-Klasse Paul di Resta aus Schottland. Mit insgesamt 20 Zählern ist der 21-jährige Newcomer somit alleiniger Spitzenreiter in der Gesamtwertung. Den Mercedes-Benz-Dreifach-Erfolg am Sonntag komplettierte der Kanadier Bruno Spengler, der von der Pole-Position in das Rennen gegangen war. Das DTM-Rennwochenende auf dem EuroSpeedway Lausitz verfolgten 77.500 Motorsportfans. Weiterlesen

Seite 10 von 14« Erste...89101112...Letzte »