„Robert, Du wirst uns fehlen“

Robert Dunlop (1960-2008)

Ein weiterer schwarzer Tag für die vielen Freunde des Real-Road-Race-Sports ist der Donnerstag, 15. Mai, als mit Robert Dunlop ein weiterer Großer des Motorradrennsports von der Bühne des Lebens gehen musste. Mit Martin Finnegan, der beim Tandragee 100 Anfang Mai tödlich verunglückte, hatte der Irische Straßenrennsport bereits in den letzten Wochen einen schweren Verlust zu beklagen.

2004 zusammen mit Thomas Walther (links) und Ian Lougher (rechts)

Sehr zuversichtlich blickte Robert Dunlop dem Event North-West 200 entgegen, doch im zweiten Training wurde der 47jährige Bruder des berühmten 26fachen TT-Sieger Joey Dunlop durch einen Unfall jäh aus unserer Mitte gerissen.
Robert bestritt in seiner Laufbahn, die 1979 begann, erfolgreich Events der Isle of Man, wie TT, Manx Grand Prix und Southern 100. Er gewann 1989 den Macau Grand Prix. Bis heute hält er den Rekord von fünfzehn North-West-200-Siegen. Er war erfolgreich beim Ulster Grand Prix und mehrfacher Gewinner der „Irish Road Race Championships“. Weiterlesen

Martin Finnegan – Ein sympathischer Ire ging von uns

Martin Finnegan (1979-2008)

„Finnbar“ ist nicht mehr. Mit Martin Finnegan verlor die Welt der Real Roadracer und deren Fans am Samstag, den 3. Mai 2008 einen guten und sehr sympathischen Fahrer.
Der Ire aus Lusk bei Dublin wurde 28 Jahre und hinterlässt seine Frau und eine Tochter.
Viel vorgenommen hatte sich Martin für diese Saison. Beim „Cookstown 100“ zeigte sich der Mann mit der charakteristischen #45 mit zwei zweiten Plätzen auf der R1-Yamaha in bester Form, doch zum Tandragee 100 wurde er jäh aus unserer Mitte gerissen. Das Open-Race gewann Martin noch, doch im Rennen der Supersport nahm die Tragik ihren Lauf. Weiterlesen

Heinz-Melkus-Biographie und RS1600 zum 80. vorgestellt

Die Buchautoren Wolfgang Melenk (links) und Mike Jordan (rechts) mit Verleger Hans-Jürgen Schneider

Am 20. April hätte der erfolgreiche Automobilkonstrukteur und Rennfahrer Heinz Melkus (1928 – 2005) seinen 80. Geburtstag gefeiert. Die Familie Melkus lud anlässlich des Ehrentages in die „Zeitenströmung“, ein sich entwickelndes Areal für historische Fahrzeuge und Oldtimer-Werkstätten. Gleich zwei Geschenke an den unvergessenen Gründer der Sportwagen-Tradition wurden dort überreicht.
Die Biografie „Rennsportlegende Heinz Melkus“ fasst erstmals das Leben des bekannten Dresdeners zusammen. Was für Wolfgang Melenk vor etwa fünf Jahren mit der Recherche für sein Buches „Meister des Sports – Der Automobilrennsport in der DDR“ begann überstieg bald den Umfang eines Kapitels und verlangte nach einem eigenen Buch. Der Hamburger interviewte Heinz Melkus vor dessen Tod und begann mit der Arbeit an einer Biografie. Im letzten Jahr übernahm Mike Jordan die Überarbeitung des umfangreichen Manuskripts, welches nun bei Schneider Text erscheint. Das Werk besticht durch interessante Einblicke und umfangreiche Bebilderung aus dem Leben von Heinz Melkus. Weiterlesen

Rigo Richter: „Es geht wieder los“

Rigo Richter – Der Hohenstein-Ernstthaler tritt auch dieses Jahr wieder in der IDM-Supersport an.

Die lange Zeit des Wartens ist endlich vorbei. Nach der verkorksten Saison 2007 wusste Rigo Richter lange nicht, wie es mit ihm motorsportlich weiter gehen würde, denn sein letztjähriges IDM-Supersport-Team Honda HKM Racing wurde umstrukturiert, was kostbare Zeit der Vorbereitung auf die neue Saison in Anspruch nahm. Zudem hatte für ihn im privaten Bereich zunächst die berufliche Neuorientierung oberste Priorität.
Seit wenigen Wochen sind die Weichen nun gestellt, so dass dem Großangriff des Teams HKM PZmotorsport nichts mehr im Weg steht. Zusammen mit seinem erst 18-jährigen Teamkollegen Sascha Hommel, der am Saisonende 2007 immer besser in Fahrt kam, bildet der 20 Jahre ältere Hohenstein-Ernstthaler ein schlagkräftiges Duo. Weiterlesen

Dominik Vincon startet auf Wilbers-Triumph in der IDM

Dominik Vincon (links) mit Teamkollegen Jesco Günther (rechts) und seinem neuen Arbeitsgerät

Dominik Vincon, Dritter des Yamaha-R6-Cups 2007, geht in diesem Jahr für das Wilbers Racing Team mit einer Triumph Daytona 675 in der IDM-Supersport an den Start. Der 16jährige war durch seine guten Platzierungen im vergangenen Jahr aufgefallen und bekommt mit Jesco Günther einen WM-erfahrenen Teamkollegen. In der vergangenen Saison errang Philipp Hafeneger auf der Wilbers-Triumph mit einem Saisonsieg auch den einzigen für Reifenlieferant Continental. Vincons Triumph, in diesem Jahr Pirelli-bereift, wird die Startnummer 96 tragen, womit der beste Deutsche des Yamaha-R6-Cups 2007 in die Fußstapfen von Titelverteidiger Sebastien Diss tritt, der mit dieser Nummer Meister wurde. Weiterlesen

Seite 7 von 8« Erste...45678