14. Ibergrennen – Dreikampf um den Tagessieg

Holger Hovemann war schnellster Gruppe-H-Pilot am Iberg

Tausende Zuschauer bevölkern den Wald, Grilldunst zieht am Hang entlang, schnelle Wagen röhren den steilen Berg im wilden Drift hinauf. Das 14. Ibergrennen im Heilbad Heiligenstadt hat seinen ganz besonderen Charakter und so kamen Fahrer wie Fans wieder zahlreich an die nur 2050 Meter lange Bergrennstrecke im Eichsfeld. Auch die Innenstadt stand am gesamten Wochenende im Zeichen des Motorsports. Straßen und Fußwege werden zum Fahrerlager umfunktioniert, Anwohner sitzen in ihren Vorgärten und schauen den Fahrern bei den letzten Handgriffen am Rennwagen über die Schulter.
Auf der Strecke kündigte sich schon im Training ein Dreikampf um den Tagessieg an. Marcel Steiner, Jörg Weidinger und Uwe Lang hatten beste Chancen den Streckenrekord von Patrik Zajelsnik (54,017) aus dem Jahr 2006 in den vier Wertungsläufen am Sonntag zu unterbieten. Weiterlesen

Patrik Zajelsnik gewinnt 12. i-Bergrennen

Patrik Zajelsnik – Der 24jährige Freiburger bei seiner Rekordfahrt

Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus persönlich übernahm den Ehrenstart zur bereits 12. Auflage des i-Bergrennens in seinem Geburtsort Heilbad Heiligenstadt. Mit dem ehemaligen Jordan-Formel-1-Fahrer Timo Glock hatte sich ein weiterer bekannter Name angesagt. Der derzeitige GP2-Pilot fuhr zur Begeisterung vieler Fans einige Showläufe im Mitsubishi von Achim Kreim.  Nach einem schlimmen Trainingsunfall von Herbert Stenger sicherte sich Patrik Zajelsnik mit drei Laufbestzeiten am Iberg den ersten Gesamtsieg seiner Kariere. Am Samstag war der Bayer nach einem technischen Defekt mit fast 200 km/h in die Streckenbegrenzung geknallt. Zum Glück blieb Stenger dabei nahezu unverletzt, sein Eigenbau-Sportwagen wurde jedoch erheblich in Mitleidenschaft gezogen, sodass er auf einen Start am Sonntag verzichteten musste. Weiterlesen

11. i-Bergrennen in Heiligenstadt

Uwe Lang auf Rekordfahrt

Nach einem neuen Melderekord nahmen 118 Starter die 2 Kilometer lange Bergrennstrecke im Nordwesten Thüringens unter die Räder. Darunter auch der zweimalige Gewinner der FIA Hill Climb Challenge Georg Plasa mit seinem BMW-Judd. Das Fahrerlager inmitten der Stadt Heilbad Heiligenstadt, so kennen die Fans ihr i-bergrennen, dessen Tradition bis in die 20er Jahre zurückreicht. Nach drei Rennen in der DDR-Zeit gehen die Automobile seit 1998 wieder auf Zeitenjagd.

Patrik Zajelsnik – mit Platz 3 nur eine Sekunde hinter Rekordmeister Stenger

Drei Mal erklommen die Fahrer die Strecke mit 200 Meter Höhenunterschied und maximal 10% Steigung. Im ersten Durchgang konnte sich der Streckenrekordhalter Uwe Lang knapp gegen Herbert Stenger durchsetzen. Patrik Zajelsnik folgte mit zwei Zehntel Rückstand. Zum zweiten Lauf verbesserten sich die Bedingungen und prompt fuhr Lang eine Sekunde schneller. Er konnte sich damit um drei Zehntel von Stenger absetzen. Patrik Zajelsnik lag bereits über eine halbe Sekunde hinter dem Führenden. Weiterlesen

Seite 4 von 41234