Thüringen mit „Apollo“ auf Sportwagenkurs

Nähe zum Sachsenring einer der Faktoren für die Standortwahl

Wie von einem anderen Stern – der Sportwagen aus Thüringen sticht mit seinem Design aus der Masse

Die Gumpert Sportwagenmanufaktur GmbH wurde am 01.Januar 2005 gegründet. Namensgeber, Geschäftsführer und Hauptgesellschafter der Sportwagenmanufaktur ist Roland Gumpert, lang-jähriger Manager im  Hause Audi und dort unter anderem als Leiter der Audi Sport Abteilung verantwortlich für 25 Siege bei Weltmeisterschaftsläufen und den Gewinn von 4 Rallye-Weltmeisterschaftstiteln der Quattros. Mit der Rennfahrerlegende Freddy Kottulinsky am Steuer gelang es Gumpert 1980 auf einem Iltis-Jeep die Rallye Paris-Dakar zu gewinnen. Weiterlesen

80 Jahre Motorsport in der Sächsischen Schweiz

Einst sollte hier Deutschlands größte Rennstrecke entstehen

Nach rechts geht es in die Startkurve

Am 30.Mai 1926 fand in Hohnstein, östlich von Dresden gelegen, das erste Bergrennen statt. Der Mercedes-Pilot Merz aus Esslingen siegte mit 3:24,1 min. Ein Jahr darauf war es Huldreich Heußer, der den Berg am Hockstein mit 3:04 min am schnellsten bezwang.
Nach zweijähriger Pause wurde 1930 wieder am Berg gekämpft. Die schnellste Zeit fuhr Rudolf Caracciola auf Mercedes mit 2:12,2 min für 2,6 km gegen eine Armada von Bugatti-Fahrern. 1931 war durch die so genannte Notverordnung  mit Sperrung aller Bankguthaben wieder kein Rennen möglich. Weiterlesen

motorrennsportarchiv.de unterstützt Nachwuchsfahrer

Björn Stuppis Autogrammkarte für 2006

Das Motorrennsport-Archiv Jordan wird 2006 einen Nachwuchs-Motorradrennfahrer durch Medienarbeit sponsern. Es handelt sich um Björn Stuppi aus Kandern, der im Freiberger Team von Lars Langer 2006 im ADAC-Junior-Cup fährt.

Nachfolgend der Steckbrief des jungen Fahrers, der in diesem Jahr die Grundlage für den Aufstieg in die IDM im Jahr 2007 schaffen möchte:

 

Name: Björn Stuppi
Geburtsdatum: 07.04.1985
Wohnort: Kandern
Beruf: Auszubildender Motorradverkäufer (bei BMW)
Erstes Rennen: Pro-Junior-Cup Lausitzring (2004)
Erste Saison: 2004 Pro-Junior-Cup, In jedem Rennen in die Punkte gefahren,  Endplatzierung 16. Platz
Saison 2005: ADAC-Junior-Cup, nur 1 Punkt aus der ganzen Saison, hauptsächlicher Grund dafür: Motorenprobleme
Ziel für 2006: um den Titel mitfahren, mindestens 3. im ADAC-Junior-Cup werden und damit in die IDM gehen!
Idol: Valentino Rossi
Lieblingsessen: Thunfisch Pizza
Lieblingsmusik: Bon Jovi
Sponsoren: BMM-Magazin; IXS; Motosport-Hohmann; motorrennsportarchiv.de; Kern-Stabi; Team-Roth; Skill-Skin.com; ADAC; Bike-Center-Lars-Langer; PMB-Racing-Modellbau
Lieblingsstrecke: Jede die fahrerisches Talent benötigt!
Internetseite: www.restu-racing.de

Motorsportler aus Sachsen gaben sich die Ehre

Gruppenfoto

Zu erzählen gab es wieder viel, egal ob aus der diesjährigen Motorsport-Saison oder aus alten Zeiten, als sich am letzten Oktoberwochenende Renn- und Geländesportler aus Sachsen zur Autogrammtauschbörse in Großrückerswalde trafen.
Die Namensliste war lang und mit Persönlichkeiten gespickt.
Zu Gast waren Matti Seidel, Jens Östreich und Udo Grellmann um mit den jüngsten zu beginnen. Weiter ging es mit dem 50ccm Uhl-Stein Rennteam (Uhlig und Steinert aus Pockau), Siegfried Merkel, A. Hoffmann, Siegfried Haase und Jürgen Lenk. Norbert Kaden, Sohn des Rennleiters von MZ Walter Kaden. Weiterlesen

A1 Grand Prix der Nationen am EuroSpeedway Lausitz zugast

Doppelsieg für Frankreich und Nicolas Lapierre in der Lausitz

Ein neues interessantes Motorsportformat präsentierte sich am 7.-9. Oktober auf dem EuroSpeedway Lausitz. Der „World Cup of Motorsport“ wird im Winterhalbjahr 2005/2006 zum ersten Mal ausgetragen und beinhaltet 12 Rennwochenenden auf sechs verschiedenen Kontinenten. Schon der Saisonauftakt in Brand Hatch vor zwei Wochen war mit 88.000 Zuschauern nahezu ausverkauft. Den Weg zum EuroSpeedway fanden an drei Tagen immerhin 51.000 Fans aus dem In- und Ausland. Weiterlesen

Seite 87 von 94« Erste...102030...8586878889...Letzte »