Oval-Premiere für Formel-3-Cup am EuroSpeedway

Im 2-Meilen-Oval des EuroSpeedway Lausitz lieferten sich die Fahrer spannende Duelle

Ein neues Kapitel in der Geschichte der Formel 3 wurde am vergangenen Wochenende am EuroSpeedway Lausitz aufgeschlagen. Zum ersten Mal traute man sich im Rahmen der „Eastside 100“ in das 2-Meilen-Trioval, das für fast alle Fahrer Neuland war. Nach den erfolgreichen Rookie-Tests im Frühjahr hatten die Piloten eine besondere Lizenz für die High-Speed-Rennen erworben. Auch das Zusammenspiel mit dem Spotter wurde trainiert. Um in einem Pulk bei 250 km/h den Überblick zu behalten, muss der Spotter den Fahrer ständig über Funk Informationen über dessen Position und die der Konkurrenz liefern. Weiterlesen

Europameisterschaftsläufe in Schleiz

Markenvielfalt bei den 125ern: Raffaele Filice (Honda), Thomas Mayer (Aprilia), Attila Magda (FGR), Gabriele Gnani (Gnani)

Zum zweiten Mal nach 2004 rollten Fahrer aus ganz Europa am Schleizer Dreieck an den Start. Obwohl man die Warm-up´s aufgrund des Nebels verschieben musste, sahen die 8.000 Zuschauer sechs hochkarätige Rennen. In der Klasse bis 125 Kubikzentimeter dominierte Georg Fröhlich fast das gesamte Wochenende. Nach dem Start lag er souverän in Führung, als das Rennen wegen eines Sturzes abgebrochen und neu gestartet werden musste. Doch auch die zweite Rennhälfte hatte der Wechselburger klar im Griff. Weiterlesen

Viel Interesse für Frohburger Dreieck beim UGP

Ian Lougher auf CBR/RR-Honda 1000 in Hairpin Corner

Nun ist der der legendäre Ulster Grand Prix wieder ein Jahr älter für seine bewegende Geschichte.
Erneut war der Autor dieser Zeilen und seine Frau von führenden Leuten der irischen Road-Race-Szene eingeladen worden.
Einfach undenkbar für den deutschen Rennsport, wie auf dem Dundrod Circuit (11,8 Kilometer) völlig unbürokratisch und unkompliziert echter Straßenrennsport für Motorcycles betrieben wird. Kein sinnloser Luxus an Kurs, Fahrerlager und Tribüne und doch ein Wahnsinnserlebnis.
An Trainingstagen kamen so viele Menschen, von deren Zahl manch deutscher Veranstalter nur träumen könnte und natürlich mehr am Renntag, sodass man in den drei Tagen auf über 100.000 kam. Weiterlesen

Klappe die Achte – 8. German Speedweek

Endurance WM – 24 h-Rennen:

Start zum 8. 24 h-Rennen in Oschersleben

Das Training zum 24 h-Rennen verlief erwartungsgemäß. Das Suzuki Castrol Team mit Philippe/Kitagawa/Lagrive setzte sich gegen die Yamahas von Austria Racing und Phase one durch. So auch der Zwischenstand nach den 3 Läufen vor Oschersleben. Das erste nichtpermanente Team waren die Franzosen vom JLC Moto Uteanatum auf einem JBB-Prototyp. Sie kamen auf Platz 6. Auf Platz 8 folgten die ersten Deutschen mit dem Team Hepelmann. Immerhin waren erstmals fünf (!) MZ 1000 S am Start, davon kam die beste vom Team OBI-Bike Promotion auf Platz 23. Im Warm up stürzte dann Keiichi Kitagawa in der Zielkurve und es gab noch einmal Stress für das Suzuki Castrol Team. Weiterlesen

60.000 Zuschauer und Streckenrekord in Oschersleben

Heikki Kovalainen drehte Demo-Runden im Formel-1-Wagen – Am Samstag leider im Regen

Motorsport zum Anfassen boten die Akteure der 5 Rennserien zur World Series by Renault am letzten Wochenende in der umbenannten „Motorsport Arena Oschersleben“. 60.000 Zuschauer folgten der kostenlosen Einladung in die Magdeburger Börde. Doch nicht nur wegen der Demonstrationsfahrten von Heikki Kovalainen im aktuellen Formel-1-Renault waren die Fans gekommen.

Formel-1-Technik zum anfassen

Das erfolgreiche Veranstaltungskonzept des französischen Automobilherstellers mit 10 Rennen pro Wochenende war erstmalig in Deutschland mitzuerleben. Neben der Formel Renault 3.5, in der zukünftige Formel-1-Piloten in 425 PS starken Monoposti um einen Platz als Testfahrer im Renault-F1-Team kämpfen, geht auch die deutsche Formel Renault 2.0 an den Start, die sonst im Rahmen der Top 10 unterwegs ist. Weiterlesen

Seite 96 von 100« Erste...102030...9495969798...Letzte »