IDM-Lauf auf dem Sachsenring wird durch Most ersetzt!

Vor der traditionsreichen Kulisse des Sachsenrings wird die IDM frühestens 2008 wieder starten.

Laut einer Pressemitteilung des IDM-Serienmanager Hendrik Többe wird das für den 26. August geplante Rennwochenende auf dem Sachsenring am 2. September im tschechischen Most stattfinden. Ursache für die Verschiebung sei die „begrenzte Anzahl an Motorsporttagen auf dem Sachsenring“. Aufgrund der geänderten „Bundesemissionsschutz-Genehmigung“ könne auch keine Erhöhung der Tage bewirkt werden. Dr. Lutz Oeser, Leiter der Sportabteilung des ADAC Sachsen zur Absage: „Wir bedauern sehr, dass die IDM in diesem Jahr nicht auf dem Sachsenring starten kann. Im Jahr 2008 wird die IDM wieder planmäßig auf dem Sachsenring stattfinden.“ Besonders schade für die vielen Fans ist, dass damit auch Superbike-WM-Pilot Max Neukirchner nicht bei seinem Heimrennen starten kann. Er hatte sich mit seinem neuen Team „Suzuki Germany“ für fünf Läufe zur IDM eingetragen, unter anderem am Sachsenring. Weiterlesen

IDM 2006 geht mit Sachsenring-Wochenende in die Schlussphase

Eng ging es auf dem Sachsenring nicht nur bei den Superbikes zu

Mit dem vorletzten Rennwochenende der IDM 2006 gehen nun auch die Titelvergaben in den Klassen bis 125 Kubikzentimeter und Superbike in die heiße Phase. 15.600 Zuschauer erlebten die Rennen am Sachsenring, bei denen sich die Meisterschaftsanwärter auf der schwierigen Berg- und Talbahn messen mussten.

IDM Superbike

Jörg Teuchert geht zu Beginn des zweiten Laufes in beeindruckender Manier über das Wasser

Nach dem Regenpoker auf der Schleizer Naturrennstrecke hatten es die Superbiker auf dem Hohenstein-Ernstthaler Grand-Prix-Kurs nicht besser.
Im ersten Rennen sollte es noch trocken bleiben, doch ein Sturz in der engen ersten Kurve sorgte zunächst für einen Abbruch in der ersten Rennrunde. Öl war auf der Strecke, welches vor dem Re-Start erst beseitigt werden musste. Mit etwas Verspätung gingen die Fahrer in die 20-Runden-Hatz. Weiterlesen

2 Meisterschaftsentscheidungen beim 72. Schleizer Dreieckrennen

Spannende Positionskämpfe gab es trotz des schlechten Wetters nicht wenige

Wieder einmal hatten das Schleizer Dreieck und 13.000 Fans kein Glück mit den Wetterverhältnissen. Nachdem man beim Abschied von der alten Strecke im Jahre 2002 die Rennen ebenfalls bei strömenden Regen absolvierte, bis eine Ölspur die Veranstaltung beendete, wurde man im letzten Jahr von Hagelschauern heimgesucht. Auch bei der 72. Auflage des Traditionsrennens standen die Fahrer vor keiner leichten Aufgabe, erfordert es doch viel Rücksicht ein Rennen bei strömenden Regen auf einer der letzten Naturrennstrecken Deutschlands zu fahren. Weiterlesen

Teuchert macht Superbike mit Doppelsieg wieder spannend

Daumen hoch ! – Jörg Teuchert unterstrich mit seinem Doppelsieg seine Meisterschaftsambitionen

Mit zwei Laufsiegen meldete sich Yamaha-Pilot Jörg Teuchert auf dem Siegerpodest zurück.
Der Supersport-Weltmeister aus dem Jahr 2000 sicherte sich vor 9242 Zuschauern in der Lausitz die volle Punktzahl und liegt damit in der Meisterschaft nun vier Punkte hinter Tabellenführer Andreas Meklau (107 Punkte) und dessen Markenkollegen Christian Kellner (105 Punkte) auf Suzuki.
Schon im letzten Jahr konnte Teuchert am EuroSpeedway zwei Laufsiege feiern, damals noch auf der 4,265 Kilometer langen Strecke. Dieses Jahr setzte man zum ersten Mal auf die auf 3,150 Kilometer verkürzte Variante, um den Fans mehr Rennrunden zu bieten. Weiterlesen

Einige Ziele vom Winde verweht bei IDM-Runde 2

Dritter in Hockenheim – Zweiter in Oschersleben – Gelingt Rigo Richter (Hohenstein-Ernstthal) auf dem EuroSpeesway Lausitz sein erster Sieg seit 10 Jahren?

Die Motorsport Arena zu Oschersleben zeigte sich doch recht wechselhaft bezüglich des Wetters. Der Renntag wurde geprägt von einem sehr windigen, ja sogar stürmischen Wetter, welches aber größtenteils eine trockene Strecke präsentierte.

Bester Sachse in der IDM 125 – Eric Hübsch aus Lichtenstein holte seine ersten Punkte in der Saison 2006

Nur im Rennen der IDM 125 bescherte der Himmel an einer Stelle nasse Verhältnisse und in die fuhr auch noch der bis dahin an zweiter Stelle liegende Georg Fröhlich (Wechselburg). Das Resultat war ein Absitzer. Georg fuhr aber weiter und landete auf dem punktelosen 17. Platz! Aber auch sein wohl schärfster Rivale Randy Krummenacher hatte einen Sturz mit dem Ergebnis eines 14. Platzes. Ob Robin Lässer, der Sieger des Rennens, in der Tabelle vorn bleiben kann, ist sehr fraglich. Weiterlesen

Seite 10 von 11« Erste...7891011