Hubert Schmidt-Gigo: Die Sache mit dem Ritterkreuz

Hubert Schmidt-Gigo: Die Sache mit dem Ritterkreuz

Der rasende Reporter Gigo bei seinem Renneinsatz auf dem Sachsenring 1952.Hubert Schmidt, nach seiner Geburt 1919 in Hohenstein-Ernstthal aufgewachsen, erlebte als Kind die ersten Rennen auf dem Badberg-Viereck, dem späteren Sachsenring. Im zweiten Weltkrieg ist er an West- und Ostfront eingesetzt und erhält in den letzten Kriegsmonaten das Ritterkreuz. Ab 1949 hat er entscheidenden Anteil an der Organisation der ersten Sachsenringrennen der Nachkriegszeit und begleitet diese als Streckenreporter. Als Fred Gigo wird er zudem über den Fernsehfunk in der ganzen Republik bekannt, bis er 1964 plötzlich Auftrittsverbot erhält. Der Film von Uwe Karte aus der Reihe „Lebensläufe“ beleuchtet die Hintergründe zu dieser apprupten Wende in Schmidt-Gigos Karriere.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.