Ein Trabi zum Kleben

Rennfahrzeuge des DDR-Motorsports: Steffen Nickoleit im Trabant 601

Keinen Trabant aus Pappe, sondern einen aus Papier gibt es nun in der Briefmarken-Serie „Rennfahrzeuge des DDR-Motorsports“. Die vierte Marke der Serie zeigt den Königshainer Steffen Nickoleit auf Trabant 1986 beim Sachsenring-Rennen. Nachdem Nickoleit über den Rallyesport und Bergrennsport 1977 zur Rundstrecke gekommen war, gewann er 1986 bis 1988 dreimal in Folge den DDR-Meister-Titel in der Klasse bis 600ccm. Zuvor war er bereits 1983-85 DDR-Vize und Dritter hinter dem Altmeister Klaus Schumann geworden. Er war in den 1980er Jahren der Lokalheld der Automobilsportler am Sachsenring und wurde entsprechend gefeiert, wie 1987 und 1988 bei seinen Klassensiegen. Nickoleit selbst: „Ich bin immer nur Trabi gefahren“. Stimmt nicht ganz, denn 1989 stieg er noch einmal in einen MT 77.

Nach der Wende baute Nickoleit ein Logistikunternehmen auf, in dem er heute noch tätig ist. Seine Tochter Franziska fuhr 2002 und 2003 im VW Lupo Cup und ist heute beruflich im Motorsport tätig.

Übrigens, der Trabant auf der Briefmarke dreht heute noch im historischen Motorsport als „Jägermeister-Trabi“ seine Runden.

Diese und alle anderen Briefmarken der Serie „Rennfahrzeuge des DDR-Motorsports“ sind in unserem Shop erhältlich.

Mike Jordan

Mike Jordan

mikejordan@motorrennsportarchiv.de

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.