Frohburger Dreieckrennen: Ehrenrunde für die neuen Straßenmeister

In der International Road Racing Championship stehen die beiden Meister des Jahres 2019 bereits fest. Dennoch können sich die Freunde des Straßenrennsports beim Saisonfinale in Frohburg am 21./22. September 2019 auf spannende Rennen und einen rasanten Saisonabschluss freuen, der neben den IRRC-Klassen auch Läufe der Supertwins und der guten alten Zweitakter aufzubieten hat.

Bereits im August krönte sich Davey Todd bei der Czech TT in Horice zum neuen Meister der Klasse IRRC Superbike. Der 23jährige aus Yorkshire debütierte 2018 auf dem Frohburger Dreieck für das Penz13-Team und siegte prompt im OPEN-Rennen. Dieses Jahr dominierte Todd auf der Penz13-BMW schon ab Saisonbeginn und sicherte mit neun Siegen in zehn Rennen bereits vor dem großen Finale die IRRC-Krone. Didier Grams, der in Frohburg unbestreitbar Heimvorteil besitzt, zeigte in den letzten beiden Meetings mit drei zweiten Plätzen immerhin eine ansteigende Formkurve. Auf dem schnellen Straßenkurs bei Leipzig wird der 36jährige den Sieg ebenso fest im Visier haben wie den zweiten Platz in der IRRC-Gesamtwertung, den er derzeit knapp vor Erno Kostamo und Marek Cerveny innehat.

Davey Todd fuhr 2019 einen sechsten Platz bei der Senior TT ein und sicherte sich den IRRC Superbike-Titel vorzeitig.

Stefano Bonetti beherrschte in den vergangenen beiden Jahren die Supertwin-Klasse auf seiner schnellen Paton. In diesem Jahr wird der schnellste Italiener auf dem Mountain Course der Isle of Man auch auf seinem BMW-Superbike ins Geschehen eingreifen

Stefano Bonetti war bei der diesjährigen TT einer der schnellsten Kontinentaleuropäer

In der Klasse Supersport 600 dürfte die Titelverteidigung für Davey Todds Teamkollegen Mathieu Lagrive nur noch Formsache sein. Drei Punkte fehlen dem Franzosen noch, sollte Laurent Hoffmann beide Rennen gewinnen. Auf der Penz13-Yamaha war Lagrive fast unschlagbar, auch weil seine Hauptkonkurrenten in diesem Jahr nicht alle Läufe bestritten. Für Thomas Walther war die Saison schon nach dem IRRC-Auftakt in Hengelo beendet. Der Schleizer zog sich im Mai bei einem schweren Sturz in Horice Verletzungen zu, die bisher noch keine Rückkehr auf das Motorrad zuließen. Lagrives Landsmann Pierre-Yves Bian konzentrierte sich in diesem Jahr auf sein Debüt auf der Isle of Man, welches er mit einem Sieg im Newcomer-Rennen des Manx Grand Prix krönte. In Frohburg ist Bian wieder mit dabei und wird in der IRRC-Supersport ein Wort um den Sieg mitreden. Weitere heiße Anwärter auf einen Podestplatz sind der zweifache IRRC-Supersport-Champion Laurent Hoffmann und der Deutsche Christian Schmitz.

Matthieu Lagrive

Neben den etablierten Namen der europäischen Road-Racing-Szene werden auch zwei bekannte Fahrer aus der Supersport-Weltmeisterschaft ihr Debüt auf dem Frohbruger Dreieck geben. Der Südafrikaner Sheridan Morais, der 2017 den WM-Lauf auf dem Lausitzring gewann, wird für das Penz13-Team einen Gaststart absolvieren. Die bekannt schnelle MV Agusta vom Team Motorrad Scheunpflug wird in diesem Jahr vom langjährigen WM-Piloten Vittorio Iannuzzo pilotiert.

Alle Informationen, Zeitpläne und Teilnehmerlisten finden Sie unter www.frohburger-dreieck.de

Andy Jordan

Andy Jordan

andyjordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.