Motorsportler aus Sachsen gaben sich die Ehre

Gruppenfoto

Zu erzählen gab es wieder viel, egal ob aus der diesjährigen Motorsport-Saison oder aus alten Zeiten, als sich am letzten Oktoberwochenende Renn- und Geländesportler aus Sachsen zur Autogrammtauschbörse in Großrückerswalde trafen.
Die Namensliste war lang und mit Persönlichkeiten gespickt.
Zu Gast waren Matti Seidel, Jens Östreich und Udo Grellmann um mit den jüngsten zu beginnen. Weiter ging es mit dem 50ccm Uhl-Stein Rennteam (Uhlig und Steinert aus Pockau), Siegfried Merkel, A. Hoffmann, Siegfried Haase und Jürgen Lenk. Norbert Kaden, Sohn des Rennleiters von MZ Walter Kaden.
Dietmar Graupner vertrat erfolgreich die Vierrad-Sparte und von den Geländefahrern waren unter anderem vertreten:
Horst Liebe, Heinz Weber, Gebrüder Friedrich, Bernd Seifert, Klaus Häuser, Hans Fischer, Werner Stiegler, K.H. Wagner, Volker Uhlig und Klaus Teuchert.

rechts im Bild Siegfried Haase (einer der ersten Rennfahrer, welcher die Zwei-Zylinder-IFA von 1954 fuhr)

Helga Heinrich wurde von Ihrem alten Mechaniker Gert Guba mit Blumen und einem Großbild der Rennabteilung von 1965 herzlich empfangen.

Der Rennamazone Helga Heinrich wurde vom ehemaligen Mechaniker Gerd Guba ein ganz besonderer Empfang beschert.
Es war schon interessant von den Gästen zu hören, wie das Zschopauer Motorrad-Werk nach dem Krieg unter schwersten Bedingungen begonnen hatte wieder Renn- und Geländesport zu betreiben und sich in Jahrzehnten zu einer festen Größe im Rennsport entwickelt hat.
Dass es allen Anwesenden mehr als nur gefallen hat, sah man deutlich an deren Gesichtern.
Ein ganz besonderer Dank geht an das Team von Kawasaki Nestler in Großrückerswalde, welches diese wunderbare Veranstaltung ermöglichte und sich liebevoll um das leibliche Wohl sorgte. Man kann nur allen Teilnehmern und Gästen weiterhin beste Gesundheit wünschen, um sich bald in solch einer geselligen Runde wieder zusehen.

Jörg Buschmann

Jörg Buschmann

buschey@freenet.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.