Briefmarken im Doppelpack

Sieghard Sonntag

Die beiden Klassen bis 1300ccm der Rennwagen mit dem MT 77 und der Tourenwagen mit den Lada waren die Topklassen des DDR-Automobilrennsports. So gibt es die neuen Briefmarken (Nr. 6 + 7 der Serie) „Rennfahrzeuge des DDR-Motorsports“ nun in der neuen Wertstufe von 62 Cent für den österreichischen Inlandsbrief.

Die neue Briefmarke zeigt Bernd Kasper in der Schleizer Waldkurve

Bernd Kasper war im Schatten von Ulli Melkus der erfolgreichste DDR-Formelfahrer der Geschichte. Mit seinen 5 Titeln und 4 Siegen beim „Pokal für Frieden und Freundschaft der sozialistischen Länder“, also der Osteuropäischen Meisterschaft, kann sich seine Bilanz sehen lassen. Auf dem Briefmarkenmotiv fährt er den Melkus-Thassler (MT 77) in Schleiz 1988. Bernd Kasper verstarb 1994. Weiterlesen

40 Jahre MELKUS RS1000 – RS2000 wird Nachfolger

40 Jahre nach dem RS1000 soll der RS2000 die Nachfolge des legendären DDR-Rennsportwagens antreten

Vor genau 40 Jahren wurden die ersten Prototypen des MELKUS RS1000 der Öffentlichkeit vorgestellt. „Wir wollten mal was ganz Extremes herstellen“ waren die schmunzelnden Worte von Heinz Melkus zur Präsentation anlässlich des 20. Jahrestages der DDR. „Mein Ziel war es, einen Sportwagen ähnlich dem des Ford GT40 mit den Möglichkeiten herzustellen, die wir in der DDR hatten. Natürlich würden wir einen viel kleineren Motor benutzen, aber in punkto Breite, Größe und Gehabe sollte es ein richtiger Rennsportwagen sein. Über dessen Form mussten wir uns nur in den einschlägigen Zeitschriften informieren“, so Heinz Melkus. Weiterlesen

Heinz-Melkus-Biographie und RS1600 zum 80. vorgestellt

Die Buchautoren Wolfgang Melenk (links) und Mike Jordan (rechts) mit Verleger Hans-Jürgen Schneider

Am 20. April hätte der erfolgreiche Automobilkonstrukteur und Rennfahrer Heinz Melkus (1928 – 2005) seinen 80. Geburtstag gefeiert. Die Familie Melkus lud anlässlich des Ehrentages in die „Zeitenströmung“, ein sich entwickelndes Areal für historische Fahrzeuge und Oldtimer-Werkstätten. Gleich zwei Geschenke an den unvergessenen Gründer der Sportwagen-Tradition wurden dort überreicht.
Die Biografie „Rennsportlegende Heinz Melkus“ fasst erstmals das Leben des bekannten Dresdeners zusammen. Was für Wolfgang Melenk vor etwa fünf Jahren mit der Recherche für sein Buches „Meister des Sports – Der Automobilrennsport in der DDR“ begann überstieg bald den Umfang eines Kapitels und verlangte nach einem eigenen Buch. Der Hamburger interviewte Heinz Melkus vor dessen Tod und begann mit der Arbeit an einer Biografie. Im letzten Jahr übernahm Mike Jordan die Überarbeitung des umfangreichen Manuskripts, welches nun bei Schneider Text erscheint. Das Werk besticht durch interessante Einblicke und umfangreiche Bebilderung aus dem Leben von Heinz Melkus. Weiterlesen

DEFA-Film „Rivalen am Steuer“ jetzt auf DVD

DVD: „Rivalen am Steuer“

Mit großem Aufwand drehte die DEFA im Jahr 1956 den Rennsportfilm „Rivalen am Steuer“. In der noch jungen DDR sollten die Erfolge der Eisenacher Motorenwerke (EMW) gegen die westdeutschen Porsche bei den 1,5-Liter-Rennsportwagen endlich auch auf der Leinwand gezeigt werden. Da diese Klasse durch die FIA zur Saison 1957 nicht mehr ausgeschrieben wurde, folgte im April des gleichen Jahres die Auflösung des EMW-Rennkollektivs. Nach kurzer Zeit wurde auch der Streifen wieder aus den Lichtspielhäusern der DDR verbannt und verschwand schließlich in den Archiven der DEFA. Dem langjährigen wiederholten Anfragen von Mike Jordan ist es zu verdanken, dass über 50 Jahre später der Film nun endlich auf DVD erscheint. Die Ausgabe wird durch zusätzliches Bonusmaterial, wie etwa einem Interview mit Peter Melkus („Mein Vater hat da mitgespielt…“) und der Dokumentation „Jagd um Sekunden“ aus dem Jahr 1953 bereichert. Weiterlesen