Bergrennsportelite liefert sich in Schleiz packende Duelle

Marcel Steiner fliegt über den Buchhübel – Im Duell gegen Lang musste er alles aus seinem Martini-BMW herausholen

Die zehnte Auflage des mittlerweile etablierten Bergrennens auf dem Schleizer Dreieck sorgte für viel Unterhaltung bei den recht zahlreich erschienenen Zuschauern. Nur hauchdünn sicherte sich dabei am Ende der Schweizer Marcel Steiner (Martini-BMW) den Gesamtsieg vor dem Schweinfurter Uwe Lang (Osella-BMW). 58 Hundertstel Sekunden trennten die beiden Sportwagenpiloten nach ganzen sechs Wertungsläufen. Sein Streichresultat nahm Steiner in Lauf drei in Anspruch, als er sich verschaltete.

Uwe Lang am Start – mit 48,60 Sekunden hält er nun den neuen Streckenrekord am Schleizer Berg

Lang zeigte konstant schnelle Läufe und verbesserte in Lauf vier Steiners Streckenrekord aus dem Jahr 2005 von 48,82 auf 48,60 Sekunden. Der amtierende deutsche Bergmeister Herbert Stenger schien zu Beginn ebenfalls mit der Spitze mithalten zu können, doch nach einem Fehler in Lauf zwei musste sich der Berglöwe bereits sein Streichresultat notieren lassen. Von Elektronikproblemen an seinem Stenger-BMW geplagt fuhr Stenger mit soliden 49er Zeiten zum Schluss den dritten Gesamtrang ein.

Reto Meisel, der überlegene Tourenwagensieger peilt in diesem Jahr den Titel der Deutschen Bergmeisterschaft an

Bei den Tourenwagen war ebenfalls ein Schweizer erfolgreich. Reto Meisel startete zum ersten Mal mit seinem V8-befeuerten Mercedes 190 am Schleizer Dreieck und holte sich neben Gesamtrang sechs den Klassensieg. Ein technisches Problem im zweiten Lauf hinderte Meisel nicht daran den Streckenrekord der Tourenwagen in Lauf fünf auf 50,38 Sekunden zu drücken. Herbert Stolz (Porsche 935), Norbert Handa (Lancia Delta integrale) und Norbert Brenner (DTM-Opel Astra) hingen dem Schweizer pro Lauf zwei Sekunden hinterher und belegten in dieser Reihenfolge die weiteren Plätze.
Schon am 13. Mai ist die Deutsche Bergmeisterschaft mit dem 3. ADAC Rennsteigbergrennen bei Winterstein wieder in Thüringen zugast. Weitere Termine sind das Ibergrennen bei Heiligenstadt am 24. Juni und das Kyffhäuser-Bergrennen am 26. August.

Andy Jordan

andyjordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.