Lang ohne Gegner

Uwe Lang gewinnt 16. i-Bergrennen – Reto Meisel mit neuem Tourenwagenrekord

Tourenwagenrekord trotz Zusatzgewicht – Reto Meisel

Im vergangenen Jahr war es ein munterer Dreikampf zwischen Marcel Steiner, Uwe Lang und Jörg Weidinger um den Tagessieg. Weidinger strich am Ende Gesamtsieg und Streckenrekord (53,150) ein. Beim diesjährigen 16. i-Bergrennen war aus diesem Spitzentrio nur Uwe Lang, der 2009 Dritter wurde, am Start. Erwartungsgemäß fuhr der Schweinfurter drei solide Durchgänge auf der zwei Kilometer langen Bergrennstrecke im Heilbad Heiligenstadt. Mit einer schnellsten Zeit von 53,806 Sekunden blieb Lang bei idealen äußeren Bedingungen über Weidingers Streckenrekord. In der schwach besetzten Sportwagengruppe war Peter Behnke Langs nächster Verfolger. Auf einem baugleichen Osella-BMW verlor der Kitzbüheler etwa eine Sekunde pro Lauf auf den späteren Sieger. Weiterlesen

Hundertstel-Entscheidung am Iberg

Gesamtsieger und neuer Streckenrekordinhaber Jörg Weidinger

Bei bestem Rennsportwetter eröffnete der Ministerpräsident Thüringens, Motorsportfan und Heiligenstädter Bürger, höchstpersönlich das 15. Iberg-Rennen. Mitgebracht hatte er für die Organisatoren einen Scheck, der die steigenden Kosten bei der jährlichen Vorbereitung des Rennens etwas lindern sollte.

Trotz der relativ hohen Luftfeuchtigkeit hatten die Sportwagen keine Mühe neue Rekordmarken zu setzten. In vier Läufen gab es vier Streckenrekorde gegen den aus dem Vorjahr stammenden Rekord vom Schweizer Marcel Steiner mit 53,53 Sekunden. Weiterlesen

14. Ibergrennen – Dreikampf um den Tagessieg

Holger Hovemann war schnellster Gruppe-H-Pilot am Iberg

Tausende Zuschauer bevölkern den Wald, Grilldunst zieht am Hang entlang, schnelle Wagen röhren den steilen Berg im wilden Drift hinauf. Das 14. Ibergrennen im Heilbad Heiligenstadt hat seinen ganz besonderen Charakter und so kamen Fahrer wie Fans wieder zahlreich an die nur 2050 Meter lange Bergrennstrecke im Eichsfeld. Auch die Innenstadt stand am gesamten Wochenende im Zeichen des Motorsports. Straßen und Fußwege werden zum Fahrerlager umfunktioniert, Anwohner sitzen in ihren Vorgärten und schauen den Fahrern bei den letzten Handgriffen am Rennwagen über die Schulter.
Auf der Strecke kündigte sich schon im Training ein Dreikampf um den Tagessieg an. Marcel Steiner, Jörg Weidinger und Uwe Lang hatten beste Chancen den Streckenrekord von Patrik Zajelsnik (54,017) aus dem Jahr 2006 in den vier Wertungsläufen am Sonntag zu unterbieten. Weiterlesen

Seite 3 von 41234