Glasbachrennen und Ibergrennen zum Zwanzigsten

In Sachen Bergrennsport kann Thüringen auf eine lange Tradition zurückblicken. Das erste Gabelbach-Bergrennen fand bereits 1913 in Ilmenau statt. Später fuhr man auf den anspruchsvollen Bergstraßen von u.a. Kyffhäuser, Inselsberg, Adlersberg und Heuberg Rennen aus. Sogar auf dem Schleizer Dreieck fuhren die Piloten zwischen Seng und Buchhübel allein im Kampf gegen die Uhr. Anno 2015 vertreten das Ibergrennen (27./28. Juni) in Heilbad Heiligenstadt und das Glasbachrennen (25./26. Juli) bei Bad Liebenstein den Freistaat Thüringen im Kalender der Deutschen Bergmeisterschaft. Die beiden Rennen feiern dieses Jahr jeweils ihre zwanzigste Auflage. Weiterlesen

Ausscheidungsfahren auf dem Holzweg

Michael Behnke feierte seinen ersten Gesamtsieg.

Michael Behnke feierte seinen ersten Gesamtsieg.

Neue Streckenrekorde waren beim 18. ADAC-Ibergrennen nach einem verregneten Trainingssamstag in den trockenen Wertungsläufen am Sonntag nicht zu erwarten. Die 2,05 Kilometer lange Rennstrecke auf dem Holzweg in Heilbad Heiligenstadt hinauf zum Forsthaus erwies sich in diesem Jahr als tückisch. Selbst der klare Favorit auf den Gesamtsieg, Uwe Lang aus Schweinfurt, unterschätzte die Streckenbedingungen. Weiterlesen

Europa kommt an den Rennsteig

Fahrerlager im Dorf – Beim Glasbachrennen 2013 werden die Steinbacher wieder ihre Vorgärten und Garagen für die Rennfahrzeuge zur Verfügung stellen.

Zwischen 1974 und 1991 war das Glasbachrennen fester Bestandteil des Motorsportkalenders in der DDR. Erst vor zwei Jahren wurde das Bergrennen bei Bad Liebenstein durch die RSG Altensteiner Oberland e.V. wiederbelebt. Seitdem haben die Vereinsmitglieder und zahlreichen ehrenamtlichen Helfer die 5,5 Kilometer lange Bergrennstrecke zur modernsten Europas ausgebaut. Für eine tadellose Veranstaltung im vergangenen Jahr gab es den Zuschlag der FIA für einen Lauf zur Berg-Europameisterschaft am 27./28. Juli 2013. Erstmals werden dann bei einem Bergrennen in Ostdeutschland EM-Punkte vergeben. Weiterlesen

Rennen ohne Fehl und Tadel

Der Sieger der Gruppe H Sebstian Schmitt im Opel Kadett vor der imposanten Zuschauerkulisse

Nach einem Jahr Pause war erst kürzlich grünes Licht für das diesjährige 17. ADAC-Ibergrennen in Heilbad Heiligenstadt gegeben worden. Die benzinhungrigen Zuschauer der Umgegend dankten es mit Ihrem zahlreichen Kommen. So sollen nach Insider-Informationen am Samstag schon fast so viele Besucher an der Strecke gewesen sein, wie sonst zu den Rennen. Am Sonntag war der Besucheransturm dann noch einmal gewaltig. Gedankt hat es der Wettergott. Bei trockenem Wetter und teilweise Sonnenschein kam pünktlich mit der Zieldurchfahrt des letzten Teilnehmers der Regen. Weiterlesen

Seite 2 von 41234