Rückkehr der Road Racer auf das Frohburger Dreieck

Nicht nur das Frohburger Dreieckrennen fiel im vergangenen Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer, die gesamte Saison der International Road Racing Championship 2020 musste abgesagt werden. Die ehrenamtlichen Organisatoren der Straßenrennserie und ihrer Austragungsorte in Holland, Belgien, Deutschland, Tschechien und Finnland hatten sich frühzeitig zu diesem Schritt entschlossen, da der Aufwand für entsprechende Hygienemaßnahmen auf nicht-permanenten Rennstrecken besonders hoch ist. So werden erst in diesem Jahr die Nachfolger von Davey Todd und Matthieu Lagrive, den IRRC-Titelträgern 2019 in den Klassen Superbike und Supersport, gesucht.

Der Schweizer Lukas Maurer, hier bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man im Jahr 2019, möchte in diesem Jahr die IRRC-Superbike für sich entscheiden.

Nach dem Saisonauftakt in Chimay und den Läufen in Horice und Hengelo führt der Schweizer Kawasaki-Pilot Lukas Maurer die Superbike-Meisterschaft mit 10 Punkten vor Didier Grams an. Der Limbach-Oberfrohnaer könnte sich mit zwei Siegen in Frohburg zum fünften Mal zum IRRC-Superbike-Champion krönen, doch Konkurrenz um die Siege auf seiner Heimstrecke dürfte Grams nicht nur vom derzeit Führenden der Meisterschaft fürchten. Mit David Datzer hat sich in diesem Jahr ein weiterer Deutscher in der Spitze der IRRC-Superbike etabliert. Der 29jährige aus Vilsbiburg siegte in diesem Jahr bei vier Starts bereits zweimal und liegt an der vierten Position im Gesamtklassement. Mit einem starken Wochenende in Frohburg könnte sich der Bayer noch den dritten Gesamtrang sichern, den derzeit der ehemalige IRRC-Supersport-Champion Joey den Besten (NED) innehat.

Unter den Gaststartern finden sich zahlreiche Geheimfavoriten, darunter die TT-Fahrer Stefano Bonetti und Julian Trummer sowie ex-IRRC-Stammfahrer Nico Müller und der österreichische Bergmeister Andreas Gangl, deren Rundenzeiten man über das Rennwochenende hinweg im Auge behalten sollte.

Didier Grams (26) fuhr in den vergangen 15 Jahren 30 Siege auf dem Frohburger Dreieck ein. Wird er 2021 wieder ganz oben auf dem Podest stehen?

In der IRRC-Supersport steht Pierre-Yves Bian kurz vor seinem ersten Meistertitel. Der ehemalige französische Bergmeister und Sieger beim Newcomer Manx Grand Prix 2019 kommt mit 28 Punkten Vorsprung auf seinen nächsten Verfolger, den Niederländer Ilja Caljouw, zum Saisonabschluss auf das Frohburger Dreieck. Als Gaststarter wird Thomas „Ziesel“ Walther in Frohburg endlich sein Comeback geben. Der Schleizer hatte lange mit den Folgen seines schweren Sturzes beim Rennen in Horice 2019 zu kämpfen. Sollte der IRRC-Supersport Vizemeister des Jahres 2017 wieder an seine alten Leistungen anknüpfen können, könnte durchaus ein Platz auf dem Siegerpodest drin sein.

Für David Datzer geht es in Frohburg um wichtige Meisterschaftszähler in IRRC und Pro Superstock Cup, aber auch die Show wird, wie immer in Frohburg, nicht zu kurz kommen.

Neue Wege geht der MSC Frohburger Dreieck bei der Zusammenarbeit mit der Firma PS Track Events. Die Klassen Twin Cup und Pro Superstock Cup, die sonst im Rahmen der IDM unterwegs sind, werden in Frohburg das Programm um die IRRC-Rennen aufwerten. Der Pro Superstock Cup bildet als „2. Liga“ den Unterbau für die IDM-Superbike, mit zahlreichen jungen Talenten und alten Haudegen. Zu ersteren dürfte der Meisterschaftsdritte Moritz Jenkner aus Hohenstein-Ernstthal zählen, der aktuell auf dem dritten Gesamtrang liegt, zu Zweitgenannten die Sachsen Rico Löwe und Udo Reichmann, die auch schon über reichlich Erfahrung auf dem Frohburger Dreieck verfügen. Neuland wird der sächsische Straßenkurs dagegen für den Meisterschaftsleader Côme Geenen sein. Der Belgier kommt mit 54 Punkten Vorsprung auf den Zweiten des Gesamtklassements, David Datzer, nach Frohburg. Datzer hat damit am kommenden Wochenende als Doppelstarter in IRRC und Pro Superstock Cup reichlich Rennkilometer vor sich.

Machten die Twin-Cup-Rennen unter sich aus: Johann Flammann (13), Felix Klinck (18) und Nicolai Kraft (53).
Johann Flammann (13), Felix Klinck (18) und Nicolai Kraft (53) beim Schleizer Dreieckrennen im Juli.

Johann Flammann reist als Gesamtführender des Twin-Cups mit einem 47-Punkte-Polster an das Frohburger Dreieck. Der 21-jährige Kawasaki-Pilot aus Lübeck gewann fünf der acht bereits ausgetragenen Saisonrennen und lieferte sich zuletzt in Schleiz zwei enge Rennen mit Nicolai Kraft und Felix Klinck, die ihm auch in der Meisterschaft auf den Plätzen zwei und drei folgen. In Frohburg darf man das Trio wieder ganz vorn erwarten, vielleicht mit einem kleinen Vorteil für Felix Klinck. Der 25-jährige aus der Nähe von Heidelberg gewann hier schon 2015 die German Twin Trophy, damals wie heute für das Team NKmotors von Niklas Pfeiffer fahrend.

Außerdem dürfen sich die Fans der klassischen Zweitaktklänge über die Läufe der Zweitakt Klassik Trophy in den Kategorien „Klassik“ und „GP“ freuen.

Tickets

https://37522.reservix.de/events

Zeitplan

Samstag, 18.09.2021

Twin CupFreies Training8:00
Pro Superstock CupFreies Training8:20
Zweitakt KlassikQualifying 18:45
Supersport 600/Moto2Qualifying 19:15
Twin CupFreies Training9:45
Pro Superstock CupFreies Training10:05
IRRC SupersportQualifying 110:30
Twin CupQualifying 111:00
Pro Superstock CupQualifying 111:25
Zweitakt GPQualifying 111:55
IRRC SuperbikeQualifying 112:25
Zweitakt KlassikQualifying 212:55
Supersport 600/Moto2Qualifying 213:25
Twin CupQualifying 213:55
Pro Superstock CupQualifying 214:20
IRRC SupersportQualifying 214:50
Zweitakt GPQualifying 215:20
IRRC SuperbikeQualifying 215:50
Twin CupRennen 1 (10 Runden)16:25

Sonntag, 19.09.2021

Zweitakt KlassikRennen 1 (8 Runden)8:30
Pro Superstock CupRennen 1 (10 Runden)9:15
IRRC SupersportRennen 1 (10 Runden)10:00
Zweitakt GPRennen 1 (8 Runden) 10:45
IRRC SuperbikeRennen 1 (10 Runden)11:30
Supersport 600/Moto2Rennen (10 Runden)12:15
Twin CupRennen 2 (10 Runden)13:00
Pro Superstock CupRennen 2 (10 Runden)13:45
Zweitakt KlassikRennen 2 (8 Runden)14:30
IRRC SupersportRennen 2 (10 Runden)15:15
Zweitakt GPRennen 2 (8 Runden)16:00
IRRC SuperbikeRennen 2 (10 Runden)16:45

Andy Jordan

andyjordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.