Buch über die Formel 3 der 60er Jahre erschienen

Jürg Dubler im Brabham 1967 am Start in Schleiz

Jürg Dubler war bereits während seiner Zeit als aktiver Formel 3-Rennfahrer im Motorsportjournalismus tätig. Jetzt hat er aus seinem Archiv die Tagebücher, Bilder und Texte hervorgeholt, um seine eigene Geschichte und jene seiner Weggenossen zu erzählen. Es ist eine beispielhafte Dokumentation daraus geworden mit unvergessenen Namen, die die Geschichte des Automobilrennsports mitgeprägt haben.

Die Erzählungen und Berichte des Autors geben uns einen privaten, authentischen Blick hinter die Kulissen des Rennbetriebs. Wir erfahren von den Sorgen und Abenteuern der sogenannten Renntramps der 60er Jahre, die durch die Welt zu den internationalen Rennstrecken zogen. Es sind dokumentarische Geschichten über Individualisten und charismatische Charaktere. Viele bezahlten, als die Sicherheit noch nicht den heutigen Standard hatte, ihre Leidenschaft mit dem Leben. In den Texten finden wir außerdem detaillierte Schilderungen der internationalen Rennstrecken mit den damit verbundenen Anforderungen an die Fahrzeuge und die Fahrtechnik. Statistiken, Kurzbiografien und eine Fülle von dokumentarischen Bildern ergänzen das Buch und machen die Edition zu einem Standardwerk für alle, die an der Geschichte des Automobilrennsports interessiert sind.

Mit dem Tecno in der Stadtkurve

Bergrennen Les Rangiers mit Chevron F3

1964 auch am Sachsenring beworben, Absage wegen vollem Starterfeld

Dubler, der alle Rennstrecken des westlichen Europas kennt, bezeichnet das Schleizer Dreieck als seine Lieblingsrennstrecke. Trotz der Erschwernisse in den Ostblock zu reisen – er startete in Osteuropa nur in Schleiz und Brno – berichtet Dubler herzerfrischend aus persönlicher Sicht über diese Rennen. Man kann bei der Lektüre des Buches die Zeit der 60er Jahre in der Formel 3 förmlich spüren, den Enthusiasmus, die Fröhlichkeit und den Kampf der Kontrahenten, der auch damals nicht ohne war. Aber zumindest darf man Jürg Dubler glauben, wenn damals noch der Spaß mit schnellen Autos und nicht das Geld die entscheidende Rolle spielte.

Jürg Dubler
Formel 3 inside
Die verrückten Jahre 1965-1970
Tagebuch und Berichte eines Rennfahrers
Mit einem Vorwort von Adriano Cimarosti
280 Seiten, über 200 Abbildungen
Klappeinband 18 x 24 cm
CHF 44.00 / EURO 29.00
ISBN 978-3-905769-15-9

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder kann direkt beim Verlag unter mailbox@elfundzehn.ch bestellt werden.

www.elfundzehn.ch

Text mit elfundzehn /Fotos: motorrennsportarchiv.de, Woellner, Bernet

Mike Jordan

Mike Jordan

mikejordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.