Bürgerinitiative „PRO Schleizer Dreieck“ gegründet

PRO-Schleizer-Dreieck.de

Das Ziel: Sympathiewerbung für Fahrtrainingszentrum

Nach einem viel versprechenden ersten Informationstag beim Schleizer-Seitenwagenrennen hat sich unter Schirmherrschaft des bekannten „Renngrafen“ Freddy Kottulinsky, Schleiz, am Dienstag, den 6. Mai 2008 in der Rennstadt eine unabhängige, partei- und verbandsübergreifende Bürgerinitiative „PRO-Schleizer- Dreieck“ gegründet. Zu den Initiatoren der BI gehören neben dem bekannten Rennfahrer Kottulinsky
– David Wetzel, Sprecher, Schleiz;
– Wolfgang Cybala, ehem. Motorsportler, 2. Sprecher, Schleiz;
– Matthias Creutzberg, Medienbeauftragter, Pößneck und
– Ronny Wittig, Mitgliederbeauftragter, Schleiz.

Die Bürgerinitiative möchte zunächst für die touristische und wirtschaftliche Nutzung der traditionsreichsten Natur-Rennstrecke Deutschlands werben und sich bei genügend Sympathie für den Umbau zum Fahrtrainingszentrum inklusive Verlegung der Bundesstraße B 2 und Verkehrsberuhigung einsetzen.
Anlässlich eines Pressegespräches im Rathaus von Schleiz drückte Freddy Kottulinsky symbolisch den Knopf, um die Internetseite der Bürgerinitiative www.PRO-Schleizer-Dreieck.de online zu schalten. Auf dieser Homepage können sich Freunde und Förderer der Initiative PRO-Schleizer-Dreieck eintragen, informieren und austauschen. „Das Ziel ist“, so Sprecher David Wetzel, „zunächst ein Meinungsbild zu gewinnen und möglichst viele Freunde des Schleizer Dreiecks zu versammeln. Denn unser Schleizer Dreieck ist so einzigartig und attraktiv, dass es bei ganzjähriger Nutzung als Trainings- und Fahrzentrum wichtige wirtschaftliche und touristische Impulse für die Region auslösen wird.“
Die Bürgerinitiative plant auch regelmäßige Treffen, zu denen über die von BI-Mitglied Matthias Creutzberg, Pößneck, gestaltete Internetseite eingeladen werden soll.

(BI „PRO-Schleizer-Dreieck“)

Mike Jordan

Mike Jordan

mikejordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.