IDM-Auftakt in Oschersleben mit spannenden Rennen und neuen Gesichtern

Nach dem Abgang einiger Protagonisten und dem ungewissen Fortgang der Deutschen Motorradmeisterschaft als solche, kann die Veranstaltung in der Magdeburger Börde mit neuem Serien-Promotor als durchaus gelungen bezeichnet werden. Gute Zuschauerresonanz bei bestem Sommerwetter Ende April und nicht zuletzt spannende Kämpfe mit der einen oder anderen Überraschung sorgten für einen furiosen Auftakt. Mittendrin und live dabei sagten sich viele der Zwei- und Dreiradfreunde und säumten die Oscherslebener Strecke.

Weiterlesen

Disqualifikation und Sieg für Grasser Racing Team beim GT-Saisonauftakt

In Oschersleben wird wieder die klassische Variante von Turn 1 gefahren. Nach dem erfolgreichen Test bei der TCR-Veranstaltung im vergangenen Jahr, fahren nun alle Serien wieder die schnelle Streckenvariante der Startkurve. Die Strecke war seinerzeit auf Drängen der DTM verändert worden, was zwar zu mehr Überholmöglichkeiten verhalf, aber auch mehr Schrott produzierte. Mit 35 Teams und 7 Marken ist die GT Masters-Serie so stark wie lange nicht. Es gibt aufgrund der vielen neuen Fahrerpaarungen keinen wirklichen Favoriten, so die ersten Aussagen. Interessant zu beobachten die Neu- bzw. Wiedereinsteiger Honda und Ferrari. Dass das ADAC-GT-Masters Weekend in der jetzigen Form bei den Zuschauern trotz Livestream im Internet ankommt, zeigen die über 25.000 Besucher in der Börde. Weiterlesen

IDM Oschersleben: Reiterberger souverän, Gradinger und Schlosser/Hofer holen Meistertitel

Dass sich Markus Reiterberger mit seinem Meisterschaftsgewinn in der Lausitz vor zwei Wochen nicht zufreiden geben würde, das war schon beinahe sicher. Im Training distanzierte der Bayer seinen Teamkollegen Jan Bühn um fast eine Sekunde. Danny de Boer, der nach gesundheitlichen Problemen auf die Rennen am Lausitzring verzichtete, kehrte mit den Diagnosen Pfeiffersches Drüsenfieber und Borreliose zurück in den Sattel seiner BMW und erwartete ein schwieriges Wochenende. Weiterlesen

Packender Autorennsport auf „Motorradrennstrecke“

Die TCR international Series startete zum zweiten Male nach 2016 in der MotorsportArena Oschersleben. Zusammen mit der TCR Germany, der Formel 4 und dem HAIGO Historic Cup wartete ein umfangreiches Autorennsport-Wochenende auf die Zuschauer in der Börde. Erstmals seit elf Jahren wurde die Startkurve ohne die enge Schikane gefahren, sondern in der zügigen „Motorrad-Variante“. Timo Rumpfkeil, Formel 4-Teamchef, gefällt diese Variante besser als die Schikane: „Sie ist flüssiger, wenn sie auch mitunter viel Schrott produzieren kann“. Aber Unfälle gab es ja auch in diversen Rennen mit Schikane. Auch ein Fotograf freute sich: „Damals haben viele der alten Variante nachgetrauert, nun haben wir sie wieder“. Weiterlesen

Speedweek Oschersleben: Doppelsiege am Sonntag

Nach dem 8-Stunden-Rennen am Samstagabend gingen am Sonntag der Nachwuchs und die Dreiradartisten der Seitenwagen-WM auf die Strecke und irgendwie war bei den Rahmenrennen zur 20. German Speedweek alles doppelt: das Podium der Seitenwagen-WM, die Sieger im Junior-Cup mit jeweiliger Rennunterbrechung und das Podium beim ADAC NEC Moto 3 mit einer überlegenen Vorstellung des Freudenberg-Racing Teams. Leider war die Zuschauergemeinde nach dem Endurance-Lauf am Samstag arg geschrumpft und zollte  den „Sonntagsfahrern“ nicht die gebührende Aufmerksamkeit. Weiterlesen

Seite 2 von 1312345...10...Letzte »