Franz Engstler mit Heimsieg in Oschersleben

Franz Engstler mit den Pokalen für Laufsieg und den besten Privatfahrer

Mit Dauerregen und kaltem Wind begrüßte die Motorsport Arena Oschersleben die Tourenwagen-Weltmeisterschaft, ihre Akteure und Fans. Für die nötige Erwärmung sorgte Franz Engstler mit seinem Sieg im zweiten Lauf der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Es war der erste WTCC-Sieg für Engstler und dessen Team, ausgerechnet beim Heimrennen in Oschersleben. In der Woche vor dem Rennen feierte er noch seinen 50. Geburtstag und es gab keinen, dem das Publikum, die Fahrerkollegen und Teammitglieder diesen Sieg mehr gewünscht hätten, als ihm. Der Vize-Europa-Bergmeister von 1983 ist seit 2008 in der Weltmeisterschaft aktiv, im deutschen Tourenwagensport ist der Name Engstler dagegen längst zu einer Marke geworden. Seit 1989 in der DTM und später in STW und DTC entwickelte sich der sympathische Allgäuer bei den Fans zum Publikumsliebling. Mit dem Sieg in Oschersleben zeigte Franz Engstler jetzt, dass er noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehört. Weiterlesen

Tourenwagen-WM: Oschersleben bleibt BMW-Land

Andy Priaulx führt das Feld durch die Motorsport-Arena Oschersleben

Als einer der wenigen Austragungsorte ist Oschersleben seit dem Neubeginn der Tourenwagen-WM fester Bestandteil im Saisonkalender. Die Läufe 15 und 16 der WTCC 2010 in der Motorsport-Arena vor 44.000 Zuschauern waren einmal mehr ein voller Erfolg.

An der Tabellenspitze reisten Yvan Muller (199/Chevrolet), Gabriele Tarquini (194/Seat) und Andy Priaulx (183/BMW) dicht beieinander an. Jede Marke hatte damit noch ein heißes Eisen im Feuer. BMW ist unter Zugzwang und musste in Oschersleben dringend Punkte gutmachen. Der Bördekurs ist traditionell ein gutes Pflaster für die Bayern, gewann man hier doch seit der WTCC-Premierensaison 2005 ganze zehn Rennen. Seat war seither nur zwei Mal erfolgreich, Chevrolet blieb bisher auf deutschem Boden sogar völlig erfolglos. Weiterlesen

Nach Regen folgt Sonne – aber nicht für alle

Jörg Teuchert führt, Karl Muggeridge (31) und Martin Bauer (verdeckt) müssen sich erst noch durch das Feld kämpfen

Nachdem die zweite Runde der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) am Samstag in der MotorsportArena Oschersleben als Regen- und Schlammschlacht mit ca. 100 Stürzen begann, wurde der Sonntag bei zwar kühlem und windigen Wetter durchweg trocken. So kam manche Pole mit Hilfe des wechselhaften Wetters zustande.

Michael Ranseder (18) gewann sein erstes IDM-Supersport-Rennen, Damian Cudlin (50) führt weiterhin die Meisterschaft an, Kevin Wahr (19) gewann am Samstag

Beim ersten Lauf der Supersportler, welcher als einziger am Samstag stattfand, war es Michael Ranseder, welcher aus seiner Pole nur einen 4. Platz herausschlagen konnte. Von den 40 Startern erreichten nur 20 das Ziel. Es gewann Kevin Wahr aus Nagold. Im Zweiten Lauf am Sonntag dagegen konnte Ranseder seine Pole auch umsetzen und fuhr zum Sieg. Günther Knobloch fuhr mit der zweitbesten Trainingszeit einen Zweiten und einen Dritten Rang heraus. Der Australier Damian Cudlin, Sieger am EuroSpeedway, konnte mit seiner 5. Trainingszeit ebenfalls einen Dritten und einen Zweiten Rang einfahren. Weiterlesen

BMW dominiert Tourenwagen-WM in Oschersleben mit Doppelsieg

Das WTCC-Feld im Anflug auf die gefürchtete erste Kurve

Mit einem gut gefüllten Feld von 27 Fahrzeugen startete die Tourenwagen-Weltmeisterschaft bei ihrem einzigen Deutschlandauftritt in der Motorsport Arena Oschersleben in die finale Phase der Saison 2009.
Verstärkung kam vor allem aus dem Nachbarland Dänemark und der dortigen Super2000-Serie DTC. So brachte Michel Nykjaer, Tourenwagen-Europa-Cup-Sieger der letzten zwei Jahre, in Oschersleben einen Chevrolet Lacetti an den Start. Das Team Bygma JWR kam mit einem speziell umgebauten Seat Leon TFSI für den querschnittsgelähmten Jason Watt in die Magdeburger Börde. Wie Alessandro Zanardi, der bei einem Unfall beide Beine verlor, steuert Watt seinen Wagen nur mit den Händen. Weiterlesen

12. Speedweek 2009 mit gekürzten 7 Stunden Endurance-WM

Der spannende Le Mans Start der Speedweek

Einmal mehr bot die Motorsportarena Oschersleben ein echt tolles Programm zur 12. German Speedweek. Der ADAC Westfalen e. V., MSF Sauerland e. V. Im ADAC und die Motorsportarena Oschersleben zeigten ihr Bestes schon in der Vorbereitung und auch in der Durchführung der Veranstaltung. Und mit solch alten Hasen im Geschäft wie Ottmar Bange und Ralph Bohnhorst, kann es nur gelingen. In jeder Ecke des Areals brummten die Motoren, sei es auf der Kartbahn mit den Supermotos oder auf der Rennstrecke – Betrieb war immer.
Eigentlich spielte das Wetter sehr gut mit, aber im spannendstem Moment plötzlich nicht mehr! Aber dazu ein paar Zeilen später. Weiterlesen

Seite 5 von 12« Erste...34567...10...Letzte »