Motorrad-WM soll Hunderttausende nach Sachsen locken

Die sachsenringtypische Zuschauerkulisse

Ab Donnerstag befindet sich die Rennstadt Hohenstein-Ernstthal in ihrem alljährlichen Ausnahmezustand. Der Motorrad-Grand-Prix-Zirkus hat sich angesagt und trägt nunmehr zum achten Mal einen WM-Lauf auf dem neuen Sachsenring aus. Wieder werden mehr als 200.000 Rennbegeisterte erwartet. Sogar zusätzliche Tribünen wurden errichtet, um dem Ansturm gerecht zu werden. Man hat nun von rund 60.000 Sitzplätzen die Möglichkeit den Zweiradartisten bei ihrer Show zuzuschauen.
Doch das Rennwochenende besteht neben den Renn- und Trainingsläufen der Grand-Prix-Klassen auch aus einem reich gefüllten Rahmenprogramm. Los geht´s am Donnerstag mit einer Boxengassenführung von 14 bis 16 Uhr. Der Eintritt dafür beträgt 15 Euro.

Auch Rudi Moser zeigt dieses Jahr wieder viel Einsatz

Um 17 Uhr beginnt das alljährliche Benefizfußballspiel im Pfaffenbergstadion, welches dieses Jahr als Turnier ausgetragen wird. Neben der MotoGP-Mannschaft und dem Team der All Stars tritt auch die Damenmannschaft des FC Erzgebirge Aue an. Für 6 Euro ist man dabei, wenn u.a. Carlos Checa, Alex Barros und Max Biaggi ihr Können auf dem Fußballplatz zeigen. Der Thalheimer Superbikefahrer Max Neukirchner verstärkt wie im letzten Jahr die MotoGP-Mannschaft.
Neben den Grand-Prix-Klassen gehen auch die Fahrer des BMW Power Cups und des ADAC Junior Cups an den Start. Während die BMW-Piloten ihr Rennen am Samstag austragen fahren der Motorrad-Nachwuchs je ein Rennen am Samstag und Sonntag.
Die Party auf dem Altmarkt in Hohenstein-Ernstthal fängt am Samstag um 19 Uhr an. Wie gewohnt ist für Stimmung und Unterhaltung gesorgt.

Die Fans lassen sich einiges einfallen

Am Sonntag müssen sich die Fans auf einen geänderten Zeitplan einstellen. Die Klasse bis 125ccm startet wie gewohnt um 11 Uhr. Das Rennen der MotoGP wird jedoch aufgrund des Formel 1-Grand-Prix in Ungarn auf 12:30 Uhr vorgezogen. Den Abschluss bildet die Klasse bis 250ccm um 14 Uhr.
Beim Kawasaki-Gewinnspiel an der Kawasaki-Tribüne (T6) kann man die brandneue Kawasaki ER-6n gewinnen, die am Wochenende am Sachsenring das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Wildcardfahrer:

MotoGP
19 Olivier Jacque – FRA – Kawasaki

250ccm
16 Franz Aschenbrenner – GER – Honda
41 Álvaro Molina – SPA – Aprilia
42 Yves Polzer – AUT – Aprilia
52 Thomas Walter – GER – Honda
53 Patrick Lakerveld – NED Honda

125ccm
76 Michael Ranseder – AUT KTM
77 Stefan Bradl – GER KTM
78 Hugo van den Berg – NED Aprilia
97 Patrick Unger – GER Aprilia
98 Manuel Mickan – GER Honda

Andy Jordan

andyjordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.