Packender IDM-Auftakt in der Lausitz

Sieg für Rico Penzkofer im ersten Supersport-Rennen. Am 16. Mai startet „Penz“ erstmals beim North West 200 in Irland.

Beste Bedingungen herrschten am Eurospeedway Lausitz für den veranstaltenden ADAC – Berlin/Brandenburg und für die Aktivitäten zur Runde 1 der int. Deutschen Meisterschaft. Schon am Samstag sah man mit einem glücklichen Rico Penzkofer /MSC Frohburg) den Sieger des ersten Supersport 600-Rennens mit 4 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Diss auf Kawasaki und dem Reichenbacher Hommel auf Honda. Georg Fröhlich (Wechselburg) zeigte auf der Honda mit Platz 10, dass er ganz gut klarkommt mit dem Umstieg auf diese Klasse. Am Sonntag im Superbike Rennen 1 startete Didier Grams (Limbach Oberfrohna) von Startplatz 19 ins Rennen voller Spannung, denn Meister Martin Bauer aus Österreich schmiss schon in Runde 2 seine Honda in den Kies.

Zufrieden stellendes Ergebnis nach Klassenwechsel für Georg Fröhlich

Lange Zeit kämpfte Didier Grams mit seiner Suzuki gegen die hübsche Nina Prinz aus dem Allgäu mit Yamaha und am Ende kam für Didier Grams lediglich Platz 16 heraus.
Sieger wurde Jörg Teuchert (Hersbruck) auf seiner Yamaha vor dem Belgier Werner Daemen auf der neuen BMW und dem Berliner Dario Giuseppetti auf Ducati.
Im Rennen bis 125 ccm konnte Denis Brink (MSC Frohburg) mit seiner Honda und Platz 38 nicht überzeugen.
Hier siegte Marcel Schrötter (Pflugdorf) mit Honda vor dem Slowaken Jakub Jantulik (Aprilia) und dem Niederländer Michael van der Mark auf Honda.
Vor dem Start zum Supersport 600-Rennen 2 meinte Gaststarter Rico Penzkofer (Yamaha): „Ich glaube, die Nummer von gestern zu wiederholen.“ und es sah ganz gut danach aus. Erst dritte, dann zweite Position und dann führender vor dem extrem stark fahrenden Franzosen Diss!
Aber in Runde 12 (von 16) kam Rico mit Maschinenschaden in die Box.
Dadurch wurde zunächst Sebastian Diss zum Sieger vor Christian Kellner (Waging am See) auf Yamaha und dem Sonthofener Pascal Eckhardt (Yamaha). Später wurde der Franzose Diss disqualifiziert, da seine Verkleidung nicht dem Reglement entsprach und Kellner wurde zum Sieger erklärt.
Mit Platz 9 konnte Georg Fröhlich wahrhaft zufrieden sein, denn er hatte kaum die Möglichkeit, die CBR/RR-Honda vom Race-Point-Berlin zu testen. „Es ist hier mehr heraus gekommen, als erwartet.“ meinte Georg Fröhlich nach dem zweiten Rennen.

Ex-MotoGP-Fahrer Jeremy McWilliams gab in der Lausitz sein IDM-Debut

Für Didier Grams war im Superbike 2-Rennen schon nach Runde 7 Feierabend an der Box.
Erneut siegte Teuchert vor dem Österreicher Martin Bauer und dem Belgier Didier Vankeymeulen auf der RC 8 R-KTM.
Diana Spalteholz (MSC Frohburg) und Lucy Glöckner (Krumhermersdorf) hatten keinen guten Beginn im Yamaha R6-Cup. Diana landete auf Platz 33 und Lucy musste nach 5 Runden die Box ansteuern mit defekter Maschine.
Die Podestreihenfolge lautete: Dominik Vincon, Ben Gädke (Neuwürschnitz) und Steffen Widmann.
IDM-Runde 2 ist vom 15. – 17. Mai in Oschersleben.
Zum Schluss noch einige Anmerkungen zum IDM-Saisonstart in der Lausitz:
Sehr erfeulich ist doch die Feststellung, dass trotz der so genannten Finanzkrise, alle Felder der IDM-Klassen sehr gut gefüllt sind.
Die Marken BMW und KTM zeigten einen sehr guten Einstand in der Superbike-Klasse und werden mit ihren Piloten die Saison über für so manche Überraschung sorgen.
Was kann man speziell zur Veranstaltung meinen?
Ja, der ADAC-Berlin/Brandenburg wickelte einmal mehr solch eine hochkarätige Veranstaltung ab, doch sollte man sich überlegen, die Classics nicht etwa zum Ende des Tages auf die Strecke zu lassen?
Diese Dinger, so schön und interessant sie auch sind, verlieren ja doch zu „gern“ mal etwas Öl.
Sehr positiv war die Betreuung im Media Center, doch weniger schön war, dass zwei sehr gute Fotostandorte nicht mehr, bzw. nicht mehr ganz zu benutzen waren.
Dafür kann der Veranstalter zwar nichts, doch bei diesem guten Wetter hätten doch mehr Zuschauer kommen können.
Schade auch, dass das britische Sidecar-Team Reeves/ Farrance nicht erschien, aber da deren Reiseunterlagen, wie man erzählte, nicht ganz in Ordnung waren, lies sich dieser Umstand nicht ändern.

Fotos: Rainer Roßdeutscher

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.