Spitzenfahrer von der Insel kommen zum Frohburger Dreieck

Joey Dunlop OPEN – Frohburger Dreieckrennen 2008

Am 27. uns 28. September lädt das Frohburger Dreieck wieder Fahrer und Fans zum alljährlichen „Joey Dunlop OPEN“. Für die 46. Auflage des Rennens auf dem schnellen Straßendreieck bei Leipzig haben sich auch wieder zahlreiche Fahrer von den britischen Inseln angekündigt.

Werbung beim Ulster Grand Prix
Zum traditionellen Ulster Grand Prix in der Nähe von Belfast führte das Ehepaar Roßdeutscher wieder Verhandlungen mit den britisch-irischen Road-Racern. Rainer Roßdeutscher vom „Loanends MRRC“ ist seit Jahren aktiv und jährlich folgen mehr Piloten seinem Ruf und begeben sich nach dem Ende der Saison zum Saisonabschluss auf´s Festland.
Die UGP-Week stand in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Nach Wolkenbrüchen und orkanartigen Stürmen musste der Ulster-GP in seiner über 80jährigen Geschichte erstmalig komplett abgesagt werden.
Am Donnerstag fanden mit dem „Dundrod 150“ wenigstens noch drei nationale Rennen statt. Es gewannen Ian Lougher (125ccm), Oliver Linsdell (600ccm) und Michael Pearson (Challenge Race).

Helden des irischen Straßenrennsports am Start

Das Podest der OPEN-Klasse 2007 William Dunlop siegte im Sonntagslauf

Die Naturrennstrecke Frohburger Dreieck

Nicht zu fassen, aber wahr! Ingesamt 17 Fahrer und eine Rennamazone werden von den Inseln anreisen. Noch nie zuvor nahmen so viele die weite Reise nach Frohburg auf sich!
Alle diese Fahrer(innen) haben diverse Erfahrungen und Erfolge gesammelt bei Rennen wie der Isle of Man TT, Southern 100, Manx-GP, North-West 200 und eben Ulster-GP. Wie bei den Straßenrennen auf der Insel üblich, werden viele wieder in zwei oder mehr Klassen am Start stehen.

Dieses Jahr kommen zum 46. Int. Frohburger Dreieckrennen erneut:
Adrian McFarland (250ccm und 600ccm)
Victor Gilmore (600ccm und 1000ccm)
John Burrows (250ccm, 600ccm und 1000ccm)
Dave Woolams (1000ccm)
William Dunlop (1000ccm)
Michael Dunlop (250ccm)
Paddy Woodside
David Coughlan
Stephen Beattie

Freuen dürfen sich die Zuschauer am Dreieck auch auf die Frohburg-Newcomer:
Marie Hodgson (R1-Yamaha 1000)
Emlyn Hughes (Honda 250 und CBR/RR-Honda 600)
Alan Connor (GSXR-Suzuki 600 und 1000)
Denver Robb (Honda 250 und GSXR-Suzuki 1000)
Alastair Kirk (GSXR-Suzuki 600)
Davy Morgan (Honda 250 und CBR/RR-Honda 600)
Michael Pearson (R1-Yamaha 1000)
Rob I´Anson (GSXR-Suzuki 1000)

Einer der treuesten Frohburg-Gäste: Dave Woolams

Kommen gern wieder: Victor Gilmore (70), Stephen Beattie (19) und Adrian McFarland (41)

Mit dem starken Nordiren Denver Robb kommt ein erfolgreicher Road Racer nach Frohburg. Er bringt seinen Teamkollegen Alastair Kirk mit. Miss Marie Hodgson aus Großbritannien wird den männlichen Kollegen mit ihrer Yamaha 1000 Konkurrenz bieten.
Zur Spitzenklasse der Real Road Racer gehören zweifelsfrei Davy Morgan und Michael Pearson. Rob I´Anson (GB), der auch schon in der British Championship erfolgreich war, möchte unbedingt mit seiner GSXR-Suzuki 1000 dabei sein.
Eventuell kommt auch der TT-Rider Fabrice Miguet aus Frankreich mit seiner GSXR-Suzuki 1000 zum Rennen der großen Klasse.

Mit Michael Dunlop kommt der Gewinner des diesjährigen 250er-Rennens zur North-West 200 nach Frohburg

Robert Dunlop ereilte im Mai das gleiche Schicksal wie Bruder Joey acht Jahre zuvor.
Seine Söhne William und Michael werden den Namen Dunlop auch in diesem Jahr würdig vertreten.

Die große Zahl der britisch-irischen Rennfahrer ist nicht zuletzt dem Beinamen „Joey Dunlop OPEN“ zu verdanken, den das Frohburger Rennen zu Ehren des bei einem Unfall im Jahr 2000 verstorbenen 26fachen TT-Sieger trägt. Ihm und den im Mai dieses Jahres ebenfalls tödlich verunglückten Frohburg-Siegern Robert Dunlop und Martin Finnegan zu Ehren pilgern viele der Piloten zum Dreieck. Schon jetzt dürfen sich die Fans auf ein gut besetztes und spannendes Rennwochenende beim 46. Frohburger Dreieckrennen freuen.

Fotos: motorrennsportarchiv.de

Rainer Roßdeutscher

Rainer Roßdeutscher

R.Rossdeutscher@web.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.