Viel Interesse für Frohburger Dreieck beim UGP

Ian Lougher auf CBR/RR-Honda 1000 in Hairpin Corner

Nun ist der der legendäre Ulster Grand Prix wieder ein Jahr älter für seine bewegende Geschichte.
Erneut war der Autor dieser Zeilen und seine Frau von führenden Leuten der irischen Road-Race-Szene eingeladen worden.
Einfach undenkbar für den deutschen Rennsport, wie auf dem Dundrod Circuit (11,8 Kilometer) völlig unbürokratisch und unkompliziert echter Straßenrennsport für Motorcycles betrieben wird. Kein sinnloser Luxus an Kurs, Fahrerlager und Tribüne und doch ein Wahnsinnserlebnis.
An Trainingstagen kamen so viele Menschen, von deren Zahl manch deutscher Veranstalter nur träumen könnte und natürlich mehr am Renntag, sodass man in den drei Tagen auf über 100.000 kam.
Sieger des Superstock 1000 Race wurde Ian Lougher auf der CBR/RR-Honda 1000 und das Supersportrennen gewann John McGuinness auf CBR/RR-Honda 600.
Das 250er Race gewann auch McGuinness vor William Dunlop und gut für die Deutschen, Norman Rank.
Lougher räumte erneut einen Sieg ab, aber nun bei den Superbikes vor dem „Kiwi“ Bruce Anstey.
Supersport Race 2, welches in Gedenken an Davy Wood gefahren wurde, gewann Ryan Farquhar auf Kawasaki vor Finnegan (Honda) und dem Australier Cameron Donald.
Das UGP-Superbike Race 2 wurde erneut eine Siegesbeute von Ian Lougher mit seiner Honda vor Guy Martin (IRL) auf Suzuki und Richard Britton (IRL) Honda.

Dave Woolams Suzuki 600

Aber auch für das Frohburger Dreieckrennen am 24. und 25. September waren wichtig, intensive Gespräche über mögliche Starts der Iren und Briten auf dem Dreieck zu Frohburg zu führen. Dave Woolams (GBR) möchte gern wieder mit seinen Suzuki 600 und 1000 starten, sowie der Nordire Geoff McMullan auf der RG Suzuki 500/4 im Rennen der IG Königsklasse. Auch Julian Bull aus Wales würde gern wieder kommen, sowie William Dunlop. Scharf auf einen erneuten Sieg in Frohburg ist auch Ian Lougher, aber dessen Start ist noch nicht ganz fix. Erfreulich ist zu wissen, dass immer mehr neue Fahrer das Frohburger Rennen kennen lernen wollen. So möchte ein Steven Beattie (IOM) kommen, wie auch Keith Stewart (N-IRL).
Ganz interessiert ist ebenso der Ire Mark Kelly, der gern mit seiner Honda 250 fahren will und mit seiner R6-Yamaha im Supersportrennen und damit auch im Open-Xtreme-Rennen antreten will.
Allerdings bestreiten diese genannten Fahrer noch die Rennen zum Manx-GP, Scarborough Gold Cup, Dundalk und Killalane in Irland.

Rainer Roßdeutscher ist der Kontaktmann der Britisch-Irischen Fahrer zum Frohburger Dreieckrennen und er archiviert viele Resultate des Motorrad-Rennsports, besonders des Britisch/Irischen.
Er ist noch verzweifelt auf der Suche vollständiger Resultate des Ulster-GP der Jahre 1973 bis 1994 und North-West 200 der Jahre 1992 und älter. Für Hilfe wäre er sehr dankbar.
Kontakt: Tel/Fax 034345/21726

Rainer Roßdeutscher

Rainer Roßdeutscher

R.Rossdeutscher@web.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.