Rennen ohne Fehl und Tadel

Der Sieger der Gruppe H Sebstian Schmitt im Opel Kadett vor der imposanten Zuschauerkulisse

Nach einem Jahr Pause war erst kürzlich grünes Licht für das diesjährige 17. ADAC-Ibergrennen in Heilbad Heiligenstadt gegeben worden. Die benzinhungrigen Zuschauer der Umgegend dankten es mit Ihrem zahlreichen Kommen. So sollen nach Insider-Informationen am Samstag schon fast so viele Besucher an der Strecke gewesen sein, wie sonst zu den Rennen. Am Sonntag war der Besucheransturm dann noch einmal gewaltig. Gedankt hat es der Wettergott. Bei trockenem Wetter und teilweise Sonnenschein kam pünktlich mit der Zieldurchfahrt des letzten Teilnehmers der Regen. Weiterlesen

Automobilrennen eröffnen Saison auf dem Sachsenring

ADAC GT Masters

Mit dem dritten Rennwochenende machte das ADAC Masters Weekend auf dem Sachsenring Station. Die enge Berg- und Talbahn in Sachsen erfreut sich nicht nur bei den Motorradrennfahrern höchster Beliebtheit, auch im Automobilzirkus hat sich die Strecke als „kleine Nordschleife“ in den letzten Jahren einen Namen gemacht.

ADAC GT Masters

Keilwitz/Alessi ließen auf ihrem Weg zum Sieg keinen Zentimeter ungenutzt

Die Sportwagen nach internationalem GT3-Reglement überzeugen durch Ausgeglichenheit und Markenvielfalt. Nicht weniger als 38 Fahrzeuge rollten beim Indianapolis-Start des ersten Laufes am Samstagmittag im Formationsflug über die Linie. Den besten Start erwischte dabei die Callaway-Corvette von Diego Alessi und Daniel Keilwitz. Weiterlesen

Auftakt der französischen Motorrad-Bergmeisterschaft in Barr

Jean Noel Salvi gab auf seiner Honda bei den Superbikes das Tempo vor

Neben der International Road Racing Championship (IRRC) und der bekannten irischen Straßenmeisterschaft, gibt es eine weitere Motorradmeisterschaft, die ausschließlich auf Straßenrennkursen ausgetragen wird. Die französische Bergmeisterschaft startet traditionell in Barr/Elsass auf der 2,7 Kilometer langen Straße hinauf zum Mont Sainte Odile.

Der Start erfolgte mit Verzögerung, denn zunächst musste am Sonntagmorgen die Piste von Öl gesäubert werden, das Unbekannte in der Nacht auf die Strecke gekippt hatten. Ähnliches geschah vor einigen Jahren auch beim Automobil-Bergrennen in Abreschviller/Elsass. Es war wohl kein Zufall, dass das Wort „Sabotage“ aus dem Französischen Sprachgebrauch ins Deutsche übernommen wurde und nicht umgekehrt. Scheint man doch dort eine gewisse Vorliebe für derlei Aktionen zu haben. Weiterlesen

Course de Côte d´Abreschviller – Bergrennen auf Französisch

Nicolas Schatz – Zum zweiten Mal in Folge Tagessieger in Abreschviller, zum Streckenrekord reichte es dagegen nicht

50 Kilometer westlich von Strasbourg, mitten im Elsass, liegt Abreschviller, der dritte Austragungsort der diesjährigen französischen Automobil-Bergmeisterschaft. Die Elite der starken Bergrennfahrer der „Grande Nation“ und dazu Fahrer aus dem benachbarten Luxemburg, Deutschland und der Schweiz hatten sich im kleinen Ortsteil Lettenbach versammelt, wo der ca. 2,1 Kilometer kurze Bergrennkurs startet. Vorjahressieger Nicolas Schatz (FRA/Reynard Nippon) war angetreten den Rekord von 48,144 Sekunden zu verbessern. Aufgestellt wurde dieser 2010 vom französischen Ausnahmefahrer Lionel Régal, der in Abrschviller zwischen 2002 und 2010 sieben Mal den Tagessieg errang. Weiterlesen

Der „alte Mann“ kann es noch

Podium des 2. SBK-Rennens

Der Supersport-Weltmeister von 2000, Jörg Teuchert aus Hersbruck, hat mit 42 Jahren immer noch nicht genug. Während im ersten Lauf der Saison auf dem Lausitzring Matej Smrz (CZE) von Yamaha Motor Deutschland unangefochten vor Teuchert (Wilbers-BMW) und Ranseder (AUT, Technogym Racing Austria BMW) gewann, rollte Smrz in der zweiten Runde des zweiten Laufes mit technischem Defekt aus. So kam der Hersbrucker zu seinem Sieg. Dazu musste aber der zu diesem Zeitpunkt noch führende Karl Muggeridge (AUS, Holzhauer-Honda) überholt werden, was dann auch noch Michael Ranseder und Gareth Jones (AUS, Wilbers-BMW) gelang. Weiterlesen

Seite 20 von 46« Erste...10...1819202122...3040...Letzte »