Auftakt der französischen Motorrad-Bergmeisterschaft in Barr

Jean Noel Salvi gab auf seiner Honda bei den Superbikes das Tempo vor

Neben der International Road Racing Championship (IRRC) und der bekannten irischen Straßenmeisterschaft, gibt es eine weitere Motorradmeisterschaft, die ausschließlich auf Straßenrennkursen ausgetragen wird. Die französische Bergmeisterschaft startet traditionell in Barr/Elsass auf der 2,7 Kilometer langen Straße hinauf zum Mont Sainte Odile.

Der Start erfolgte mit Verzögerung, denn zunächst musste am Sonntagmorgen die Piste von Öl gesäubert werden, das Unbekannte in der Nacht auf die Strecke gekippt hatten. Ähnliches geschah vor einigen Jahren auch beim Automobil-Bergrennen in Abreschviller/Elsass. Es war wohl kein Zufall, dass das Wort „Sabotage“ aus dem Französischen Sprachgebrauch ins Deutsche übernommen wurde und nicht umgekehrt. Scheint man doch dort eine gewisse Vorliebe für derlei Aktionen zu haben. Weiterlesen

Course de Côte d´Abreschviller – Bergrennen auf Französisch

Nicolas Schatz – Zum zweiten Mal in Folge Tagessieger in Abreschviller, zum Streckenrekord reichte es dagegen nicht

50 Kilometer westlich von Strasbourg, mitten im Elsass, liegt Abreschviller, der dritte Austragungsort der diesjährigen französischen Automobil-Bergmeisterschaft. Die Elite der starken Bergrennfahrer der „Grande Nation“ und dazu Fahrer aus dem benachbarten Luxemburg, Deutschland und der Schweiz hatten sich im kleinen Ortsteil Lettenbach versammelt, wo der ca. 2,1 Kilometer kurze Bergrennkurs startet. Vorjahressieger Nicolas Schatz (FRA/Reynard Nippon) war angetreten den Rekord von 48,144 Sekunden zu verbessern. Aufgestellt wurde dieser 2010 vom französischen Ausnahmefahrer Lionel Régal, der in Abrschviller zwischen 2002 und 2010 sieben Mal den Tagessieg errang. Weiterlesen

Der „alte Mann“ kann es noch

Podium des 2. SBK-Rennens

Der Supersport-Weltmeister von 2000, Jörg Teuchert aus Hersbruck, hat mit 42 Jahren immer noch nicht genug. Während im ersten Lauf der Saison auf dem Lausitzring Matej Smrz (CZE) von Yamaha Motor Deutschland unangefochten vor Teuchert (Wilbers-BMW) und Ranseder (AUT, Technogym Racing Austria BMW) gewann, rollte Smrz in der zweiten Runde des zweiten Laufes mit technischem Defekt aus. So kam der Hersbrucker zu seinem Sieg. Dazu musste aber der zu diesem Zeitpunkt noch führende Karl Muggeridge (AUS, Holzhauer-Honda) überholt werden, was dann auch noch Michael Ranseder und Gareth Jones (AUS, Wilbers-BMW) gelang. Weiterlesen

Kaltstart in den ADAC GT Masters

Die ADAC GT Masters startet in die neue Saison

Vermutlich sind Fußball-EM und die Olympischen Spiele daran schuld, dass die ADAC GT Masters dieses Jahr einen Monat früher als gewohnt starteten. Mit Morgentemperaturen unter dem Gefrierpunkt und abendlichen Schneeschauern hatte deshalb die Veranstaltung zu kämpfen.
Das Starterfeld war jedoch noch nie so gewaltig wie in diesem Jahr. Mit 40 Sportwagen und 13 Marken lockte die Veranstaltung zum Auftakt den ADAC Sportchef Tomczyk sowie die ehemaligen Formel 1-Piloten Ralf Schumacher und Bernd Schneider an die Strecke. 10.900 Zuschauer sahen die beiden spannenden Rennen. Weiterlesen

Fans pilgern wieder zahlreich zum Frohburger Dreieck

Sonnenbaden statt Regenjacke – Die besten Plätze am Frohburger Dreieck stießen beim 49. Rennen wieder auf reges Interesse.

Das 49. Frohburger Dreieckrennen wird wohl als eines der wichtigsten in die Geschichte eingehen. Nach dem völlig verregneten Rennwochenende im vergangenen Jahr und dem damit verbundenen geringen Zuschauerinteresse stand die Zukunft der traditionsreichen Straßenrennstrecke auf dem Spiel. Der MSC Frohburger Dreieck und seine Sponsoren scheuten keine Mühen für die diesjährige Auflage des Rennens und das wurde nicht nur von Petrus mit sonnenreichem Spätsommerwetter honoriert, auch die Zuschauer kamen wieder in Scharen an die Strecke. Weiterlesen

Seite 20 von 45« Erste...10...1819202122...3040...Letzte »