Fernsehen war gestern – Internet-TV ist heute

Immer den richtigen Durchblick mit Superbike-TV auf worldsbk.com

Die Zeit, in der man bis zum Dienstag nach dem Rennwochenende warten musste, um endlich die Rennberichte und Ergebnisse im Briefkasten zu haben ist vorbei. Nicht nur, dass die größte deutschsprachige Motorsport-Fachzeitschrift mit ihrem Internetauftritt seit Beginn der Saison noch aktueller geworden ist, der geneigte Fan findet immer mehr interessante und oft kostenlose Angebote im World-Wide-Web. Besonders attraktiv ist die Möglichkeit bewegte Bilder von Rennen und Trainings direkt am Computer zu schauen, per Live-Stream.

Die Vorteile liegen auf der Hand
Das Verbreitungsgebiet des Internet-TV ist weltweit und für jeden jederzeit erreichbar. Was gern mit „on demand“ umschrieben wird, heißt nichts anderes, als dass der Kunde – anders als im Fernsehen – selbst entscheidet, wann er einen Film abruft. Dauert das Tennis-Match oder das Snooker-Duell wieder einmal länger als geplant, muss der Motorsport-Fan nicht unnötig auf die Übertragung des Rennens warten. Bei Überschneidungen mehrerer Rennen spart man sich das lästige Hin-und-her-zappen. Ganz nebenbei entfallen zum Beispiel beim Angebot der Superbike-Weltmeisterschaft die Werbepausen und dank des Live-Timings ist der Fan auch stets über die Rundenzeiten im Bilde. Superbike-Promotor FGSPORT verbreitete die bewegten Bilder bereits seit einiger Zeit kostenpflichtig über das Telefonkabel. Für die Saison 2008 wurde das Angebot für alle Nutzer gebührenfrei zugänglich gemacht.

Auch im Automobilsport hat man den Trend erkannt
RTL bietet die Formel 1 längst nicht mehr nur im Fernsehen an. FIA-GT und DTM gründeten für das Live-Streaming unlängst eigene Webseiten. Bei Rennserien, die im Free-TV nicht ausgestrahlt werden, wie zum Beispiel der A1-Grand-Prix, ist das Online-Fernsehen ein fester Bestandteil des Internetauftritts. Wer sich nicht zu schade ist für den Rennsport-Genuss am PC zu zahlen, der kann die australische V8-Supercar-Serie am anderen Ende der Welt verfolgen. Dafür darf man selbst Regie spielen und bekommt neben der Rundentabelle auch Daten der Fahrzeuge übermittelt.

Irish Road Racing live im Internet

Mit bbc.co.uk live bei der North West 200 am 17. Mai (Foto Roßdeutscher)

Besonders empfehlenswert und ein absolutes Muss für alle Motorrad-Fans ist die Live-Übertragung der BBC von der North West 200. Die Rennsportverrückten Nordiren feiern eine Woche lang ihr größtes Sport-Event unter freiem Himmel. Sogar die Trainingsabende auf dem 14 Kilometer langen Straßen-Dreiecks-Kurs am Dienstag (13. Mai) und Donnerstag (15. Mai) werden jeweils von 17 bis 21.30 Uhr im Internet zusehen sein, bevor es am Samstag (17. Mai) um die Siege geht.
Was die deutschen Piloten bei der North West 200 machen, darüber wird Rainer Roßdeutscher für motorrennsportarchiv.de von der Insel berichten. Im Fahrerlager wird er die britisch-irischen Fahrer vor Ort schon mal auf das Frohburger Dreieckrennen am 27. und 28. September einstimmen.

racingTV.de: Keine Weltmeisterschaften, keine Superstars

racingTV.de berichtet von allen IDM Läufen der Saison

Eine neue und sich schnell entwickelnde Plattform für Motorsportberichterstattung im Internet ist racingTV.de. Martin Koldewey, ehemaliger Pressesprecher der Motorsport-Arena Oschersleben und Initiator des Projekts, hat sich mit seinem innovativen Angebot der „zweiten Liga“ des Motorsports verschrieben. „Weil es bewegte Bilder von diesen Serien noch nicht gibt“ lautet das simple Argument Koldeweys für den Erfolg seines Konzepts.
In seinem ersten Jahr wird der Internet-TV-Anbieter alle Saisonrennen der ADAC Formel Masters, ADAC GT Masters, ADAC Procar, ADAC Rallye Masters, Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) in kurzen, etwa dreieinhalb Minuten langen Berichten übertragen. Auch von Bergrennen und dem ADAC Logan Cup werden Reportagen zu sehen sein, die spätestens Montag online sind.
Besonderen Wert legt man auf die Hintergrundberichterstattung vom Rennwochenende. Freies Training, Qualifying, Rennen, Wertungsprüfungen, Randgeschehen, Interviews sollen dem Zuschauer einen informativen Überblick über das Geschehen auf und neben der Strecke geben.

Die Zukunft
Mit Sicherheit wird das Internet-TV das Fernsehen nicht ablösen, für die große Gemeinschaft der Motorsport-Interessierten eröffnen sich jedoch neue, aktuellere Informationsquellen. Im Zeitalter von Web 2.0 entscheidet der Nutzer was interessant und gut gemacht ist, die Macher von ARD, RTL und Co bekommen also Konkurrenz.

Linkübersicht
http://www.bbc.co.uk/northernireland/nw200
North West 200, live am 17. Mai !

http://www.racingtv.de
ADAC Formel Masters, ADAC GT Masters, ADAC Procar, ADAC Rallye Masters, IDM, Bergrennen, ADAC Logan Cup

http://www.worldsbk.com
Superbike-WM

http://www.a1gp.com
A1-Grand-Prix

http://www.gt1live.tv
FIA-GT

http://www.v8supercar.com.au
Australische V8-Supercar-Serie (kostenpflichtig)

http://www.dtm.tv
DTM

http://www.rtl.de/sport/formel-1/livestream
Formel 1 live-stream von RTL

Andy Jordan

Andy Jordan

andyjordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.