Neue Bilder im Archiv

Mit freundlicher Genehmigung von Gunter Galinsky können im Motorrennsport-Archiv Jordan nun Motive aus dem Zeitraum 1927-1930 der Rennen in Freiberg, Lückendorf (im Bild Hans Stuck 1930), Königsbrück sowie auch Schleiz und Nürburgring erworben werden. Ein besonderes Highlight sind 16 Motive von der Isle of Man 1929. Desweiteren wurden über 500 neue Motive von Brno, insbesondere der Tourenwagen-EM der 1970/1980er Jahre, katalogisiert. Die Motive der aktuellen Veranstaltungen werden immer zeitnah zur Verfügung gestellt. So sind in diesem Jahr zum Beispiel Fotos vom Bergrennen in Landshaag, den GT Masters in Oschersleben und der Formel E in Berlin-Tempelhof katalogisiert. Bei Interesse werden die Fotos zur Voransicht mit Wasserzeichen und kleiner Auflösung zur Auswahl zugesandt. Die Bereitstellung von Fotos im Internet ist aus persönlichkeits- bzw. copyrightrechtlichen Gründen nicht möglich.

Sachsenring, Schleiz, Frohburg – Die drei großen Straßenrennstrecken der ehemaligen DDR und die Sache mit dem Lärm

Ein Vierteljahrhundert nach der Wende haben sich die einstmals drei großen Rennstrecken der DDR verändert. Während am Frohburger Dreieck nach wie vor nur einmal im Jahr Rennaktivitäten stattfinden, machten das Schleizer Dreieck und der Sachsenring in letzter Zeit immer wieder durch lärmgeplagte Anwohner Schlagzeilen. Dort, wo bis vor wenigen Jahren nur maximal drei große Rennveranstaltungen im Jahr mit Volksfestcharakter stattfanden, werden heute regelmäßig u.a. Trackdays für Hobbyrennfahrer ausgetragen. Die Rechtslage am Schleizer Dreieck ist derzeit umstritten und muss vom Verwaltungsgericht geklärt werden. Deshalb sagte die Betreibergesellschaft für 2015 alle Veranstaltungen ab. Finden die Verantwortlichen in Schleiz nicht die richtigen Mittel und Wege, könnte die Rennstrecke vor dem Aus stehen. Ein Blick in die Geschichte aller drei Rennstrecken zeigt wo die Probleme liegen, wie sie entstanden und warum man am Frohburger Dreieck einen anderen Weg wählte. Weiterlesen

21.361 Zuschauer feiern Max Neukirchner in Schleiz

Bei Temperaturen von weit über 30 Grad gewann Max Neukirchner für das 3C-Racing Team auf der Ducati 1199 Panigale R beide Superbike-Rennen mit Vorsprung (5,9 und 11,5 sek) vor seinem Team- und Markenkollegen Xavi Forés. Die Zuschauer auf dem Schleizer Buchhübel feierten ihn dementsprechend. Aufgrund eines Sturzes im ersten Lauf am Nürburgring hat er in der Meisterschaftswertung dennoch 21 Punkte Rückstand auf seinen spanischen Teamkollegen. So muss er in den verbleibenden sechs Läufen in Assen, Lausitzring und Hockenheim alles geben, um den Punktestand noch zu seinen Gunsten zu drehen. Weiterlesen

Birchall-Brüder in Schleiz unschlagbar

Steinhausen/Hawes (2) führen das Feld an

Steinhausen/Hawes (2) führen das Feld an

In einer Klasse für sich fuhren die Brüder Ben und Tom Birchall bei der Seitenwagen-Weltmeisterschaft auf dem Schleizer Dreieck. Zuletzt konnten die Briten bei den Läufen in Assen, auf dem Sachsenring und in Oschersleben triumphieren. Schon beim Sprint über 11 Runden am Samstag machten die Weltmeister aus dem Jahr 2009 klar, dass sie die Siegesserie fortsetzen wollen. Weiterlesen

90 Jahre und kein bisschen leise

Im 90sten Jahr seit dem ersten Schleizer Dreieckrennen, damals noch Brennstoffprüfung genannt, gaben sich die Aktiven der Superbike IDM wieder die Ehre am seit 1923 zweimal verkürzten Straßendreieck.

Reiterberger vor Ranseder, Nigon und Jones

Reiterberger vor Ranseder, Nigon und Jones

IDM Superbike/Superstock
Der Tabellenführende und Wahl-Geraer Damian Cudlin kam direkt vom Langstreckenrennen aus Suzuka mit einem gebrochenen Schienbein und wollte die Tabellenführung wahren. Aber gleich in der ersten Runde von Lauf 1 machte er in der zweiten Buchhübelkurve mit dem Getreidefeld Bekanntschaft. Ihm folgte eine Kurve zuvor in Runde zwei Matej Smrz. Weiterlesen

Seite 2 von 912345...Letzte »