90 Jahre Schleizer Dreieck – Die wechselvolle Geschichte einer einzigartigen Rennstrecke

Buch 90 Jahre Schleizer Dreieck

Buch 90 Jahre Schleizer Dreieck

Im Jahr 1923 plante der Gau II a Thüringen im ADAC eine Gebrauchs- und Brennstoffprüfung für Automobile und Motorräder. Dafür suchte der Vorstand eine geeignete Rundstrecke und entschied sich nach längerer Prüfung für ein Straßendreieck bei Schleiz. Am 10. Juni ging diese schließlich über die Bühne, womit das „Schleizer Dreieck“ geboren wurde. 2013 jährt sich dieser Geburtstag nun zum 90. Mal. Grund genug, die lange und wechselvolle Geschichte nach zu skizzieren. Weiterlesen

Hopp oder Top auf dem Dreieck

Der Supersport-Weltmeister von 2004 und IDM-Superbike-Meister von 2010 ist noch siegfähig

Bei vielen Aktiven hieß es am IDM-Wochenende auf dem Schleizer Dreieck „Hopp oder Top“. In der Königsklasse der Superbiker traf es Matej Smrz (CZE, Yamaha). Im ersten Lauf, der nach einem Unfall nach drei Runden komplett neu gestartet, dann wieder nach 9 Runden bei einsetzenden Regen unterbrochen und erneut gestartet wurde, setzte sich der Polesetter Smrz durch. Smrz war zunächst im ersten Teil weit zurückgefallen, gewann aber in der Addition beider Teile dieses Rennen. Im zweiten Lauf hatte Smrz den Fensterplatz beim Kampf von Karl Muggeridge (AUS, Honda) und Gareth Jones (AUS, BMW), stürzte dann aber völlig unbedrängt an dritter Stelle liegend. Weiterlesen

Reeves/Hawes auf dem Weg zum Titel ausgebremst

Päivärinta/Hänni vor Schlosser/Hofer und Birchall/Birchall

Nachdem Tim Reeves mit Beifahrer Ashley Hawes als WM-Führende nach Schleiz kamen und auch am Samstag das Sprint Race vor Steinhausen/Cluze und Birchall/Birchall auf nasser Strecke gewannen, kam Ihnen am Sonntag im Hauptrennen bei trockener Piste das Duo Josef Moser/Daniel Evanson in die Quere. Moser schoss vom Start weg links bis auf die Wiese um dann beim Anbremsen der ersten Kurve gerade aus zunächst auf Birchall/Birchall aufzufahren, die diesen Schubser unbeschadet überstanden. Dann drehte sich das Gespann ein und räumte die bis dato WM-Führenden gnadenlos ab. Weiterlesen

Briefmarken im Doppelpack

Sieghard Sonntag

Die beiden Klassen bis 1300ccm der Rennwagen mit dem MT 77 und der Tourenwagen mit den Lada waren die Topklassen des DDR-Automobilrennsports. So gibt es die neuen Briefmarken (Nr. 6 + 7 der Serie) „Rennfahrzeuge des DDR-Motorsports“ nun in der neuen Wertstufe von 62 Cent für den österreichischen Inlandsbrief.

Die neue Briefmarke zeigt Bernd Kasper in der Schleizer Waldkurve

Bernd Kasper war im Schatten von Ulli Melkus der erfolgreichste DDR-Formelfahrer der Geschichte. Mit seinen 5 Titeln und 4 Siegen beim „Pokal für Frieden und Freundschaft der sozialistischen Länder“, also der Osteuropäischen Meisterschaft, kann sich seine Bilanz sehen lassen. Auf dem Briefmarkenmotiv fährt er den Melkus-Thassler (MT 77) in Schleiz 1988. Bernd Kasper verstarb 1994. Weiterlesen

Seite 3 von 912345...Letzte »