Nicolas Schatz in Turckheim auf Meisterschaftskurs

Nicolas Schatz auf dem Weg nach Les Trois Épis.

Für ihren vorletzten Meisterschaftslauf der Saison kehrte die französische Automobil-Bergmeisterschaft ins Elsass zurück, wo bereits im April auf dem Sprint-Kurs von Abreschviller ein Renwochenende abgehalten wurde. Diesmal mussten die Fahrer ihr Können auf der sechs Kilometer langen kurvenreichen Strecke von Turckheim hinauf nach Les Trois Épis unter Beweis stellen. Aufgrund der Streckenlänge wartet der ehemalige Austragungsort von Läufen zur Berg-Europameisterschaft mit einer separaten Rückführungsstrecke auf. Per Konvoi geht es so für die Startgruppen über öffentliche Straßen zurück ins Fahrerlager nach Turckheim.

Im ersten Lauf unterstrich Nicolas Schatz (Reynard Nippon) seine Favoritenrolle mit der Laufbestzeit. In 2:30,050 nahm er Alban Thomas (Lola B99/50) über drei Sekunden ab. Knapp dahinter reihte sich mit Sébastien Petit (Norma-BMW) der beste Sportwagenpilot ein.

Sébastien Petit nutzte im Norma-BMW jeden Zentimeter der Bergstraße.

Im zweiten Versuch gelang es, mit Blick auf die Tageswertung, keinem der Spitzenpiloten seine Zeit zu verbessern. Für die Meisterschaft konnte sich Sébastien Petit mit einer Laufbestzeit vor Nicolas Schatz wichtige Meisterschaftszähler gutschreiben lassen. Das Championat ist jedoch schon seit zwei Wochen zu Schatz´ Gunsten entschieden.

Nach etlichen Zwischenfällen und Unterbrechungen musste die dritte Auffahrt für die Renn- und Sportwagen bei einbrechender Dunkelheit am Abend abgesagt werden. Somit siegte Schatz vor Thomas und Petit. In der äußerst stark besetzten Formel-3-Kategorie setzte sich Raynald Thomas (Lola B06/30) gegen den Briten Paul Buckingham (Dallara F394) durch.

Yannick Poinsignon kam nahe an die Zeiten des Tourenwagensiegers Werver heran.

Bei den Tourenwagen lieferten sich Nicolas Werver (Porsche 997 GT3) und Yannick Poinsignon (Simca CG Turbo) ein enges Duell, das Werver in 2:57,182 mit knapp zwei Sekunden für sich entscheiden konnte.

Andy Jordan

Andy Jordan

andyjordan@motorrennsportarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.