Gustl Auinger: Vollgas

Gustl Auinger: Vollgas

Gustl Auinger: Vollgas

Ein Buch über die wilden Jahre des Privatfahrers August „Gustl“ Auinger. Einige der Motorsportfreunde aus dem Osten Deutschlands werden diesen österreichischen Haudegen noch aus dem Fahrerlager in Brno kennen. Immerhin hat er 1985 und 86 fünf GP-Siege eingefahren und landete in den beiden Jahren im Gesamtklassement der 125ccm-WM auf dem 3. bzw. 4. Platz. Seit Bert Schneider im Jahre 1963 gab es keinen österreichischen Sieg mehr und dann war es Auinger in Hockenheim 1985, der dem Alpenland wieder motorradsportlichen Erfolg brachte. Weiterlesen

Nachschlagewerke zum Nachkriegs-Motorsport

Deutscher Automobil-Rennsport 1946-1955 – Straßenrennsport nach der Stunde null

Deutscher Automobil-Rennsport 1946-1955

Soeben erschienen ist das Buch „Deutscher Automobil-Rennsport 1946-1955 – Straßenrennsport nach der Stunde null“ von Reinald Schumann. Es handelt sich um ein gigantisches Nachschlagewerk zum Nachkriegsrennsport in West und Ost mit unzähligen Rennberichten, Fotos, technischen Informationen und Statistik auf 600 Seiten (98,-Euro, ISBN 978-3-942153-09-6). Ein Muss für jeden Motorsportjournalisten und Rennsportfan. Weiterlesen

Zwischen Fahrerlager, Start und Ziel

Zwischen Fahrerlager, Start und Ziel

Zwischen Fahrerlager, Start und Ziel

Ein Streckensprecher bei einer Motorsportveranstaltung redet den ganzen Tag…und nun schreibt er auch noch! Lutz Weidlich weiß, wovon er spricht und schreibt. Er war selbst Motorrad- und Automobilrennfahrer. Doch zu allererst war er Streckensprecher, durch und durch. Am Sachsenring 1971 gratulierte er dem „Klassenfeind“ Dieter Braun euphorisch zu dessen Sieg übers Streckenmikrofon. Das kostete ihn den Job. Nun fuhr er Automobilrennen in der Trabant-Klasse. Seit der politischen Wende kommentiert er bis heute Classic-Veranstaltungen. Ein interessantes Buch mit vielen Geschichten und Anekdoten aus 60 Jahren auf und neben der Rennstrecke. Weiterlesen

90 Jahre Schleizer Dreieck – Die wechselvolle Geschichte einer einzigartigen Rennstrecke

Buch 90 Jahre Schleizer Dreieck

Buch 90 Jahre Schleizer Dreieck

Im Jahr 1923 plante der Gau II a Thüringen im ADAC eine Gebrauchs- und Brennstoffprüfung für Automobile und Motorräder. Dafür suchte der Vorstand eine geeignete Rundstrecke und entschied sich nach längerer Prüfung für ein Straßendreieck bei Schleiz. Am 10. Juni ging diese schließlich über die Bühne, womit das „Schleizer Dreieck“ geboren wurde. 2013 jährt sich dieser Geburtstag nun zum 90. Mal. Grund genug, die lange und wechselvolle Geschichte nach zu skizzieren. Weiterlesen

Sachsenring-Film jetzt auf DVD erhältlich

Bilder vom ersten Badberg-Vierecks-Rennen am 26. Mai 1927 – Ein Film von Alfred „Fred“ Siegert

Der Film aus dem Jahre 1927, über dessen Auftauchen im Frühjahr in der Presse und im Fernsehen berichtet wurde, ist nun als DVD für jeden Fan erhältlich. Die DVD kostet 10,- Euro und beinhaltet neben dem siebenminütigen Stummfilm in Originalfassung vom ersten Badberg-Vierecks-Rennen am 26. Mai 1927 auch das Rennprogramm dieses Rennens in digitaler Form. So kann der Betrachter die Fahrer, deren Startnummern zu erkennen sind, den Namen in der Startliste zuordnen. Gegen eine Vertonung des Filmes sprach, dass dieser dann nicht mehr authentisch wäre und der Aufwand dafür unverhältnismäßig hoch gewesen wäre. Erhältlich ist der Film über das Motorrennsport-Archiv Jordan (www.motorrennsportarchiv.de) per Selbstabholung oder Zusendung (Bestellung über unseren Shop). Jede DVD ist mit einer Seriennummer versehen, jedoch handelt es sich nicht um eine limitierte Auflage.

Auch bin ich gern bereit, den Film im Rahmen meines Vortrages über die „Entwicklung des Motorrennsports in Ostdeutschland“ zum Beispiel bei Vereinstreffen zu zeigen.

Seite 3 von 712345...Letzte »