Nach Regen folgt Sonne – aber nicht für alle

Jörg Teuchert führt, Karl Muggeridge (31) und Martin Bauer (verdeckt) müssen sich erst noch durch das Feld kämpfen

Nachdem die zweite Runde der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) am Samstag in der MotorsportArena Oschersleben als Regen- und Schlammschlacht mit ca. 100 Stürzen begann, wurde der Sonntag bei zwar kühlem und windigen Wetter durchweg trocken. So kam manche Pole mit Hilfe des wechselhaften Wetters zustande.

Michael Ranseder (18) gewann sein erstes IDM-Supersport-Rennen, Damian Cudlin (50) führt weiterhin die Meisterschaft an, Kevin Wahr (19) gewann am Samstag

Beim ersten Lauf der Supersportler, welcher als einziger am Samstag stattfand, war es Michael Ranseder, welcher aus seiner Pole nur einen 4. Platz herausschlagen konnte. Von den 40 Startern erreichten nur 20 das Ziel. Es gewann Kevin Wahr aus Nagold. Im Zweiten Lauf am Sonntag dagegen konnte Ranseder seine Pole auch umsetzen und fuhr zum Sieg. Günther Knobloch fuhr mit der zweitbesten Trainingszeit einen Zweiten und einen Dritten Rang heraus. Der Australier Damian Cudlin, Sieger am EuroSpeedway, konnte mit seiner 5. Trainingszeit ebenfalls einen Dritten und einen Zweiten Rang einfahren. Weiterlesen

‚Australian and Saxony Days‘ beim IDM-Auftakt

Siegerehrung nach dem ersten Superbike-Lauf: Rizmayer, Muggeridge und Veneman (v.l.)

Einen genialen Einstand hatte das Holzhauer-Team in der Superbike-Klasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft mit dem Ex-Supersport-Weltmeister Karl Muggeridge. Mit einem Doppelsieg feierte der Australier den IDM-Auftakt. Nur kurze Führungskilometer gab Muggeridge an seine Konkurenten ab, dann dominierte er beide Läufe souverän. Die Mitfavoriten patzten allesamt verschuldet oder auch unverschuldet: Teuchert (Lauf 1 – Defekt), Bauer (Lauf 1 – Sturz), Daemen (Lauf 1 – Sturz), Meklau (Lauf 1 – Ausritt), van Keymeulen (Lauf 2 – Sturz). Und so liegen nun Barry Veneman (3./6.) und Stefan Nebel (4./4.) auf Platz zwei und drei der Gesamtwertung. Weiterlesen

75. Internationales Schleizer Dreieckrennen

Zum ersten mal ganz oben auf dem IDM-Superbike-Podest – Dario Giuseppetti

Zur 75. Auflage des traditionellen Dreieckrennens hat alles gepasst, das Wetter, die Organisation, der Zeitplan, keine ernsthaften Unfälle, dazu die Kulissemit 34.000 Zuschauern – was will man mehr?
Die Qualifikationen verliefen reibungslos und Rico Penzkofer holte bei seinem Gaststart in der IDM Supersport die Pole Position. Auch Lucy Glöckner (Krummhermersdorf) schaffte es in die erste Startreihe zum Rennen des Yamaha-R6-Cups.
Der Sonntag zeigte, wie treu die Fans dem Schleizer Dreieck sind, denn schon bei den Warm-up´s waren die Tribünen und Stehplätze gut gefüllt. Auch für die Aktiven ist es immer wieder schön vor diesem Publikum zu fahren. Weiterlesen

IDM-Halbzeit auf dem Sachsenring

Der Sachse Michael Peh auf Podiumskurs

Der Sachsenring war der Austragungsort zur IDM – Runde 4 und somit Halbzeit der international stark besetzten Meisterschaft.
Diese IDM-Runde sollte eine Art Vorgeschmack auf den Motorrad-Grand-Prix im Juli sein, bleibt nur zu hoffen, dass dort nicht auch ein solches Wetter herrscht, wie an diesem Wochenende.

Mit einem zweiten Yamaha-R6-Cup Rennen, sowie einem zusätzlichem Einladungsrennen für GP-Fahrer und IDM-Fahrer hatte man sich viel vorgenommen, doch die Umsetzung steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Nach den Qualifikationen am Samstag ging es mit zwei Rennen schon zur Sache. Weiterlesen

Packender IDM-Auftakt in der Lausitz

Sieg für Rico Penzkofer im ersten Supersport-Rennen. Am 16. Mai startet „Penz“ erstmals beim North West 200 in Irland.

Beste Bedingungen herrschten am Eurospeedway Lausitz für den veranstaltenden ADAC – Berlin/Brandenburg und für die Aktivitäten zur Runde 1 der int. Deutschen Meisterschaft. Schon am Samstag sah man mit einem glücklichen Rico Penzkofer /MSC Frohburg) den Sieger des ersten Supersport 600-Rennens mit 4 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Diss auf Kawasaki und dem Reichenbacher Hommel auf Honda. Georg Fröhlich (Wechselburg) zeigte auf der Honda mit Platz 10, dass er ganz gut klarkommt mit dem Umstieg auf diese Klasse. Am Sonntag im Superbike Rennen 1 startete Didier Grams (Limbach Oberfrohna) von Startplatz 19 ins Rennen voller Spannung, denn Meister Martin Bauer aus Österreich schmiss schon in Runde 2 seine Honda in den Kies. Weiterlesen

Seite 7 von 11« Erste...56789...Letzte »