Der letzte Kompressor-Zweitakter mit DKW-Genen

DKW-Entwicklungsingenieur August Prüßing, vor dem Krieg verantwortlich für die Zschopauer Rennsportabteilung, entwickelte ab 1945 in Chemnitz im Auftrag der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) einen Zweitakt-Gegenkolbenmotor mit zwei Zylindern und Centrix-Kompressor. Die Grundkonstruktion war für Hubräume von 250, 350 und 500ccm konzipiert. Dieser Motor war die letzte Neukonstruktion eines aufgeladenen Zweitakters und damit der Endpunkt einer glanzvollen Epoche, in der DKW seit den 1920er und 1930er Jahren eine herausragende Rolle im internationalen Motorradrennsport gespielt hatte.

Weiterlesen
Schleiz 1971: Karl-Heinz Schulze aus Berlin mit dem Melkus RS 1000 an der Box, während Klaus Reichelt, Dresden, vorbeizieht.

Archivbestände aktualisiert

Durch die Übernahme von Fotos aus dem Nachlass von Manfred Lauterbach (Annaberg-Buchholz) sind wieder wertvolle Bilder aus längst vergangenen Zeiten aufgetaucht, so zum Beispiel seltene Aufnahmen aus den Jahren 1970-72 vom Schleizer und Frohburger Dreieck, aber auch vom Sachsenring und von Brno. Interessenten, die Bilder aus dieser Zeit suchen, können sich gern bei uns melden und nach einem „Update 2020“ fragen.

Im Motorrennsport-Archiv Jordan sind aktuell 216.000 eigene Motive katalogisiert sowie weitere 70.000 Memorablien der Rennen erfasst und für Interessenten kurzfristig verfügbar.

Momentan werden weitere Inhaltsverzeichnisse des Literaturarchives erstellt.

SPEED: Charles Jarrott über das erste Motorsport-Jahrzehnt

Um Ihnen die Zeit zu Hause während der Corona-Krise etwas angenehmer zu gestalten, haben wir Ihnen nachfolgend das zweite Kapitel des Buchs SPEED – Das einzige wahrhaft fortschrittliche Vergnügen von Mat Oxley frei zum lesen zur Verfügung gestellt.

Aktuell schreiben wir den Monat März im Jahr 2020. Eine Pandemie noch nie dagewesenen Ausmaßes grassiert auf der gesamten Welt und derzeit vor allem in den Metropolen Europas. Arbeitszeitgrenzen in Krankenhäusern werden außer Kraft gesetzt, Geschäfte und öffentliche Einrichtungen geschlossen, Grundrechte werden außer Kraft gesetzt. Was früher nur in Science-Fiction-Romanen zu lesen war ist plötzlich Realität.

Schon jetzt ist klar, es wird ein Leben nach dieser Krise geben und es ist ebenfalls klar, dass dieses Leben in einer anderen Welt stattfinden wird. Die Menschen in Ostdeutschland sind auf diese Situation vielleicht etwas besser vorbereitet: vor 30 Jahren haben sie – ob sie wollten oder nicht – alles was sie kannten hinter sich gelassen und den notwendigen radikalen Systemwechsel mit allen Risiken, allen Vor- und Nachteilen vollzogen. Ein solcher umfassender gesellschaftlicher Shift steht nun uns allen bevor. Diese Veränderungen können einerseits eine riesige Chance für die Menschheit sein, sie können uns aber auch genauso gut in eine autoritäre und faschistische Phase führen.

Vor 100 Jahren wurde die Welt von einem ähnlichen gesellschaftlichen Shift verändert. Nach der Erfindung des Telefons, der Glühbirne, des Kinofilms sowie des Verbrennungsmotors und damit des Motorrads und des Automobils brauchte es nur noch die gesellschaftliche Krise des Ersten Weltkriegs, um die alte monarchische Welt aufzubrechen und durch eine neue Welt zu ersetzen. Was für unsere heutige Gesellschaft die umfassende Digitalisierung durch das Smartphone ist, das war zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Mobilisierung der Menschen durch das Motorrad…

SPEED – Das einzige wahrhaft fortschrittliche Vergnügen – Kapitel 2:

Dies ist ein Sport der Götter!

Charles Jarrott, Hobbyrennfahrer, 1906

Eine Reihe heftiger Schläge und kleiner Explosionen schallt vom Fluss Themse zurück und verjagt die Schwäne, die quer über das Wasser ausschwärmen, ihre Flügel ausbreiten und in die Lüfte über London aufsteigen, um diesem eigenartigen Donner zu entkommen.

Weiterlesen
Seite 3 von 10312345...102030...Letzte »